Französische Raffinesse, neue Technologien und der erste rein elektrische SUV der PSA-Gruppe.
Der DS 3 Crossback vereint souverän Stil und Elektrifizierung. Mit kühnem Design wird der B-SUV ab März 2020 als rein elektrisch angetriebene Version angeboten. Foto: © DS Automobiles

Ab März 2020 um 40.000 Euro einen DS E-Tense fahren:

Dreiphasig laden à la française!

Der rein elektrische 100 kW starke DS 3 Crossback E-Tense steht bereits in den Startlöchern. Ab März nächsten Jahres wird er entweder als »So chic« oder als »Performance Line« zu haben sein. eCarandBike bekam die Chance, ihn bereits jetzt unter die Lupe zu nehmen.

Gleich vorweg die erfreuliche Nachricht: DS Automobile will im Gegensatz zu anderen Herstellern nur ganze Sachen machen – der vollelektrische DS 3 Crossback E-Tense, den es ab März 2020 in Österreich zu kaufen geben wird, ist für das österreichische Netz konzipiert: der avantgardistische SUV ist für das dreiphasige AC-Laden ausgelegt. Unnötig lange Ladezeiten an der Wallbox sind damit für die 50 kW-Batterie des E-Tense von Anfang an kein Thema.

Die Preise

Bei DS Automobiles scheint man die Elektrifizierung der Modellpalette konsequent vorantreiben zu wollen: Die 2015 in Paris gegründete Premiummarke stellte nicht nur das Weltmeisterauto der letzten Formula-E-Fahrer-Wertung, sondern will bis 2025 jedes Jahr mit einem neuen Plug-In-Hybrid- und einem EV-Modell auf den Markt kommen.

 

 

Den Anfang macht die Plug-in-Hybrid-Version des DS 7 Crossback E-Tense 4x4. Mit 220 kW (300 PS) und 450 Newtonmeter Drehmoment von einem Benzinmotor mit 147 kW (200 PS) und zwei Elektromotoren mit je 80 kW (109 PS), Allradantrieb und eine Reichweite von 50 Kilometern im reinen Elektrobetrieb will man die Kunden im C-SUV-Segment überzeugen. Während der Einstiegslistenpreis des DS 3 Crossback E-Tense in der Elektroversion 39.790 Euro beträgt, liegt der Preis des DS 7 Crossback E-Tense 4x4 in der Plug-in-Hybrid-Version »BeChic« bei 52.400 Euro inkl.0% NoVA und MWSt.
Ein Schneller an der Ladesäule
Doch zurück zum kleineren DS 3 Crossback E-Tense in der vollelektrisierten Ausführung: Zum einen überzeugt der B-SUV auf der sicheren Seite und glänzte beim Sicherheitstest des Euro NCAP mit der Bestnote von fünf Sternen. Und zum anderen sind 320 km Reichweite nach WLTP für die 50 kW/h Lithium Ionen-Batterie im DS 3 recht ansehnlich. Vor allem auch deswegen, weil sich seine Reichweite durch effizientes Rekuperieren um bis zu 20 % steigern lässt und er sich an einer 100 kW-DC-Ladestation innerhalb von rund 30 Minuten auf 80% laden lässt. An dieser Stelle sei noch einmal die Möglichkeit erwähnt, den DS 3 Crossback E-Tense an den AC-Ladestellen (vorausgesetzt sie bieten auch ausreichend Leistung an), dreiphasig mit 11 kW zu laden. Darüber hinaus trägt eine leistungsstarke Wärmepumpe zur Effizienzsteigerung bei: Einerseits reguliert sie die Temperatur der Batterie und trägt andererseits zum angenehmen Klimakomfort im Innenraum bei. [gallery type="columns" size="large" ids="76989,76986,76981,76980,76979,76977,76976,76972"] Die Liebe zum Detail zeigt sich beim DS 3 aber auch in zahlreichen anderen Bereichen – Features, die wir an dieser Stelle aus den DS-Presseunterlagen zitieren:
Versenkte Türgriffe
Die bündig mit der Karosserie abschließenden Türgriffe sind Ausdruck besonderer Designsprache und Technologie. Anfang des Sommers 2018 wurden sie als Vorpremiere im Concept Car DS X E-Tense vorgestellt. Heute sind die Türgriffe einzigartig im Segment des DS 3 Crossback. Das Prinzip ist einfach: Die Türgriffe kommen zum Vorschein, wenn sie gebraucht werden. In Verbindung mit dem innovativen schlüssellosen Zugangs- und Startsystem klappen die vier Türgriffe automatisch aus, sobald sich der Fahrer in einem Umkreis von 1,5 Metern am Fahrzeug befindet. Er muss nur die Tür öffnen und sich ans Steuer setzen. Entfernt er sich von dem Fahrzeug, fahren die Türgriffe ein und der DS 3 Crossback schließt automatisch.
DS Matrix LED Vision
Immer mit Fernlicht fahren: Das Licht ist nicht nur schön, DS Matrix LED Vision bietet hohe Sicherheit und gehobenen Fahrkomfort. Die Scheinwerfer bestehen aus drei LED-Modulen für das Abblendlicht und einem Modul Matrix Beam für das Fernlicht. Dieses Modul ist wiederum in 15 unabhängige Lichtstrahlsegmente aufgeteilt. Die Lichtstrahlsegmente passen sich an die Straßenbedingungen an. Hierfür ist eine Kamera im oberen Bereich der Windschutzscheibe eingebaut. Der Fahrer kann mit Fernlicht fahren, ohne die anderen Verkehrsteilnehmer zu blenden. Nähert sich ein Fahrzeug von hinten oder von vorne, leuchtet der Lichtstrahl die Fahrzeugumgebung weniger aus. Da die Segmente dynamisch und unabhängig voneinander funktionieren, folgt der Lichtstrahl stets der Fahrzeugspur und passt sich in der Stärke an die Umgebung an.
DS Drive Assist
Fahren oder fahren lassen. Das Fahrassistenzsystem DS Drive Assist ebnet den Weg zum halbautonomen Fahren. Mithilfe von Sensoren und einer Kamera passt sich der DS 3 Crossback an die Verkehrsbedingungen an. Das System hält automatisch die Spur sowie die Geschwindigkeit bis zu 180 km/h (je nach Land) und behält – wenn notwendig bis zum Stillstand – den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug bei. Das insbesondere auf der Autobahn oder bei dichtem Verkehr nützliche System macht das Autofahren sicherer und gelassener. Der Fahrer kann jederzeit die Kontrolle des Fahrzeugs übernehmen.
DS Smart Access – schlüssellos fahren
Der Fahrer kann seinen DS 3 Crossback sowohl per Smartphone öffnen und starten als auch anderen Menschen erlauben, mit seinem Fahrzeug zu fahren, ohne ihnen den Schlüssel auszuhändigen. Die Technologie nennt sich DS Smart Access und wird über die MyDS-App gesteuert. Das Bluetooth-System, das ohne GSM-Netzwerk funktioniert, ist laut DS einzigartig auf dem Markt. Der Besitzer kann seinen DS 3 Crossback an maximal fünf Fahrer gleichzeitig verleihen. Für jeden der fünf ausgewählten Fahrer kann der Besitzer die Nutzungszeit begrenzen, jedoch nicht, wie oft sie den DS 3 Crossback öffnen und starten können.
Active Safety Brake
Die Notbremsfunktion der jüngsten Generation ist tags und nachts aktiv. Sie erkennt tagsüber und nachts Fußgänger, Fahrradfahrer und Fahrzeuge mithilfe eines neuartigen Sensors in der Front des DS 3 Crossback. Bei einem Hindernis warnt das System den Fahrer optisch und akustisch. Zudem bremst die Notbremsfunktion das Fahrzeug anstelle des Fahrers ab, sollte er nicht schnell genug reagieren. Sie trägt dazu bei, eine Kollision zu vermeiden oder abzumildern, vorausgesetzt, das Fahrzeug fährt zwischen 5 km/h und 140 km/h. Der Fahrer kann jederzeit die Kontrolle über sein Fahrzeug übernehmen, indem er das Gaspedal betätigt. Active Safety Brake ist eine Neuheit in diesem Segment. Das umfangreiche Angebot an Assistenzsystemen erhöht die Sicherheit im DS 3 Crossback. Mit Spurassistent, Geschwindigkeitsregler/-begrenzer, Verkehrszeichenerkennung und weiteren Assistenzsystemen setzt der SUV auf diesem Gebiet Maßstäbe in seinem Segment. Die Assistenzsysteme können nicht die Wachsamkeit des Fahrers ersetzen.
Das digitale Cockpit
Die bündigen Türgriffe lassen auf Anhieb erahnen, dass der Innenraum mit einer modernen Komfort- und Multimedia-Ausstattung aufwartet. Das digitale, personalisierbare Kombiinstrument überzeugt durch sein neues grafisches Design und das farbige Head-up- Display. Das Dropdown-Menü mit fünf verschiedenen, personalisierbaren Anzeigemöglichkeiten ist intuitiv und praktisch. Das Head-up-Display projiziert wichtige Fahrinformationen auf eine transparente Lamelle direkt im Sichtfeld des Fahrers: Geschwindigkeit, Einstellung des Geschwindigkeitsreglers/- begrenzers, Verkehrszeichenerkennung, Fahrassistenzsysteme oder Navigation können angezeigt werden. Der 10,3 Zoll-HD-Touchscreen mit vernetzter Navigation kann mit dem Smartphone verbunden werden. Er ist im oberen Teil des Cockpits platziert, damit sämtliche Informationen für den Fahrer gut sichtbar sind.
Responsive image Thomas Buchbauer (Redaktion)

Wir setzen großes Engagement in unsere selbst recherchierten Berichte - wenn Sie dem Anerkennung zollen und weiterlesen wollen, freuen wir uns über Ihre Anmeldung zu unserem Newsletterdienst. Vielen Dank!


2 comments

Kommentar verfassen