Der von Spirit Design entwickelte Traktor Ch4pa fährt mit Biomethan. (Bild: Science2Society)

Spirit Design blick auf 2018 zurück:

Projekte in Schwellenländern

Spirit Design freut sich über die Partnerschaften mit Brasilien im Bereich erneuerbare Energien: Insbesondere die Projekte mit Biogas und Biomethan tragen Früchte. Nach dem Auftrag, für den Itaipu-Staudamm und das zugehörige Kraftwerk ein Projektdesign für ein kombiniertes Biogas-, Photovoltaik- und Hydrokinetikkraftwerk mit 32 Megawatt Spitzenstrom zu entwickeln, kam es bei Spirit Design in der Folge zu »technical visits« aus Brasilien, in Zuge dessen der Präsident der brasilianischen Biogasassoziation nach Österreich kam.

Brennstoffzellen

Mit ihm gab es einen Termin in Graz zum Thema Feststoffbrennstoffzellen. Brennstoffzellen sind auch für Biogas einsetzbar und erreichen dabei wesentlich höhere Wirkungsgrade als die üblichen Kraft-Wärme-Kopplungen. Anschließend ging die Reise nach Stockholm zu einem Besuch bei Scania, um die neueste Generation von Erdgas-/Biomethan-Trucks zu besichtigen, die nicht nur heuer in Brasilien auf den Markt gekommen sind, sondern dort auch produziert werden.

Im Mai wurde Atmove, das Kooperationszentrum mit österreichisch-brasilianischer Wissenschaftskooperation, im Rahmen der R20-Konferenz „Austrian World Summit“ von Arnold Schwarzenegger als eines der 10 Referenzprojekte ausgewählt.

Auf der Vienna Design Week

Als Partner der Vienna Design Week war Spirit Design auch heuer wieder eingeladen, einen Vortrag zu halten. Das Thema des heurigen Vortrags war „Design als Innovationstreiber in Schwellenländern“ und hat anhand Atmove aufgezeigt, wie Design von Systemen ein »Gamechanger« für soziale Aspekte und die Umwelt sein kann. Der von Spirit Design entwickelte Traktor Ch4pa veranschaulicht dabei die komplexe Thematik, aus Biogas einen Treibstoff zu machen. Der mit Biomethan betriebene Ch4pa wurde auf der brasilianischen Landwirtschaftsmesse show rural gezeigt.

Frugal Innovation

Atmove zeigt, dass es nicht reicht, nur Produkte, Services und Businessmodelle zu designen, es müssen auch Kooperationen, Finanzierungsmodelle und Technologie so gestaltet werden, damit am Ende ein Markterfolg in einem Schwellenland möglich ist: Das sind die Kernthemen von Frugal Innovation.

Im November fand das Stuttgarter Forum Frugale Maschinen, Anlagen und Geräte am Fraunhofer Institutszentrum statt. Im Zuge der Gespräche von Spirit Design mit dem Fraunhofer Institut, Voith, CNG Home Gas und der Ein Dollar Brille beschloss Spirit Design, gemeinsam mit diesen Partnern weiterzuforschen.

www.spiritdesign.com


Kommentar verfassen