Die Tesla-Fabrik in Fremont, Kalifornien. (Bild: Reuters/Stephen Lam/File Photo)

Ladung für bis zu 290 km in 15 Minuten:

Tesla eröffnet V3-Ladestationen

Vergangene Woche hat Tesla seine Schnellladestationen der dritten Generation eröffnet. Während die bisherigen Ladestationen eine Leistung von 120 Kilowatt erbringen, kann man dank der neuen V3-Supercharger mit 250 kW laden. 15 Minuten Ladezeit an einer solchen Ladestation ermöglichen beim Model 3 eine Reichweite von 290 Kilometern. Beim Model S und X liegt die Reichweite bei der gleichen Ladezeit niedriger: Model S kommt nach 15 Minuten 210 Kilometer weit, Model X 185 Kilometer.

Die erste V3-Ladestation steht bei Teslas Fabrik im kalifornischen Fremont. Ältere Schnellladestationen des Elektroautoherstellers boten bislang eine Leistung von 120 kW. Diese Stationen werden nun modernisiert; in Zukunft kann man dort mit 145 kW laden. Vorerst wird es die V3.Supercharger nur in Nordamerika geben. Gegen Ende des Jahres sollen sie auch in Europa und Asien errichtet sein.

Schnellere Ladung auch dank On-Route Battery Warmup

Kürzere Ladezeiten gibt es nicht nur dank Stationen mit hoher Ladeleistung. Eine integrierte Heizung soll den Akku auf die perfekte Temperatur vortemperieren, um optimale Ladebedingungen vorzufinden. Steuert man einen Supercharger von Tesla an, schaltet sich die Heizung automatisch ein. Das soll die Ladezeit an den neuen Ladestationen halbieren. Bei den nunmehr alten Ladestationen mit 120 kW wird die Ladezeit durch das Battery Warmup immerhin um bis zu einem Viertel verkürzt.

Quellen:

www.engadget.com

www.tesla.com

www.heise.de


Kommentar verfassen