Green City Energy AG erhält Europäischen Solarpreis 2017 am 18. November 2017 in Wien. Bild: Eurosolar/Walter Henisch Fotografie

Green City Energy in Wien mit dem Europäischen Solarpreis 2017 ausgezeichnet

Solarpioniere der ersten Stunde

Als einziges deutsches Unternehmen in diesem Jahr wurde das Münchner Emissionshaus Green City Energy am 18. November mit dem Europäischen Solarpreis 2017 in Wien ausgezeichnet.

Aufmacherbild: Eurosolar/Walter Henisch Fotografie
Die Solarpioniere der ersten Stunde erhalten den Preis in der Kategorie “industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen”. Ein Erfolg, auf den die Green City Energy AG seit ihrer Gründung hingearbeitet hat.

Durch Energie-Projekte, Dienstleistungen sowie Investitionsmöglichkeiten leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Ausweitung Erneuerbarer Energien und sichert eine ressourcenunabhängige, kosten- und klimafreundliche Energieversorgung in Bürgerhand“, honorierte der Verein Eurosolar die Leistungen von Green City Energy bei der Preisverleihung am 18. November in den Räumen der Technischen Universität in Wien. Für das Energie- und Verkehrswendeunternehmen eine Würdigung mit Symbolcharakter: “Der europäische Solarpreis ist für uns als Solarpioniere mehr als nur eine Trophäe, wir erhalten mit dieser Auszeichnung die Anerkennung unserer Arbeit direkt von den Wegbereitern der Erneuerbare Energien-Branche“, beschreibt Green City Energy-Vorstand Jens Mühlhaus die Freude über den Preis. Und appelliert weiter: “Wir können Hermann Scheer nur zustimmen als er bereits 2010 die Beschleunigung des Zubaus der Erneuerbaren Energien forderte und sagte: Knapp sind nicht die Erneuerbaren Energien, knapp ist die Zeit.

Der Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien Eurosolar e.V. wurde 1988 auf Initiative von Hermann Scheer gegründet. Seitdem erarbeitet der Verein unabhängig von Parteien, Institutionen, Unternehmen und Interessengruppen politische und wirtschaftliche Handlungsentwürfe und Konzeptionen zur Einführung Erneuerbarer Energien. Mit der Verleihung des europäischen Solarpreises sollen innovative Vorbilder und engagierte Wegbereiter in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt sowie neue Impulse für eine regenerative und dezentrale Energiewende in Europa gegeben werden.

Passender Zeitpunkt: Comeback der Solarenergie bei Green City Energy

Seit 18 Jahren steht die Green City-Familie für den konsequenten Ausbau von Wind-, Wasser- und Solar-anlagen in Deutschland und Europa. Bereits 1999 errichteten sie mit 136 Anlegerinnen und Anlegern den “Solarpark 2000” – die damals weltgrößte Solarstrom-Bürgerbeteiligungsanlage. Inzwischen blickt das Unternehmen auf 323 realisierte Erneuerbare Energien-Anlagen, die allein bis Ende 2016 169.530 Tonnen CO2 eingespart haben. “Wir haben trotz Zubau-Drosselungen und Herstellerpleiten immer an das besondere Potential der Solarenergie geglaubt“, so Jens Mühlhaus weiter. 2017 zahlt sich diese Beharrlichkeit aus. Neben der Auszeichnung mit dem Europäischen Solarpreis hat das Unternehmen auch ein neues Anleihe-Konzept bestehend aus einem rein solaren, europäischen Kraftwerkspool aufgelegt. “Durch massiv gefallene Kosten haben Solarkraftwerke zukünftig die günstigsten Stromgestehungskosten aller Energieträger. Mit unserer neuen Anleihe “Solarimpuls” wollen wir die sich jetzt bietenden Chancen nutzen“, erklärt Mühlhaus die Idee hinter dem neuen Finanzprodukt.
Quelle: Presseportal.de


Kommentar verfassen