Technisches Zentrum von JTEKT
Das technische Zentrum von JTEKT inklusive Teststrecke bei Irigny in Frankreich ist hier abgebildet. (Bildquelle: JTEKT)

Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum:

Fokus auf autonomes Fahren

Der Automobilzulieferer JTEKT Europe und Assystem, Partner für Engineering, Qualitätsdienstleistungen und digitale Lösungen, stärken ihre strategische Partnerschaft: An den französischen Standorten Irigny und Saint-Priest entstehen dazu neue Forschungs- und Entwicklungszentren mit Schwerpunkt autonomes Fahren.

Die beiden Unternehmen haben ein Abkommen für eine mehrjährige Zusammenarbeit ihrer F&E-Teams in einem auf zwei Standorte verteilten Servicezentrum unterzeichnet. Bereits seit Q1/2018 arbeiten dort Ingenieure von JTEKT Europe und Assystem Technologies gemeinsam an innovativen Produktlösungen, etwa zu den Themen Serienfertigung, Software-Engineering, Elektronik, aber auch im Bereich Konstruktion und Projektmanagement. Die Teams entwickeln und testen darüber hinaus Embedded Systems und Produkte der JTEKT-Gruppe.

Rémi Festaz, Vice-President und Regionsverantwortlicher in Frankreich von Assystem Technologies: „Der Aufbau eines gemeinsamen F&E-Servicezentrums ist das Ergebnis einer fünfzehnjährigen, vertrauensvollen Zusammenarbeit. Durch das hohe Maß an Vertrauen und die damit verbundene Verantwortung, können wir noch besser auf die Herausforderungen von JTEKT eingehen. Die Integration neuer Technologien zur Entwicklung von autonomen Fahrzeugen ist dafür ein Beispiel.“

Richard Chauvel-Sanz, Leiter des technischen Zentrums JTEKT Europa: „Das mit unserem langjährigen Partner Assystem Technologies etablierte Servicezentrum stellt eine echte Erweiterung unseres Forschungs- und Entwicklungsprozesses dar. Das integrierte Modell definiert für uns neue Formen der Zusammenarbeit. Es hilft uns dabei, sowohl Reaktionsfähigkeit als auch Performance auszubauen und damit unsere Wertschöpfung zu verbessern“.

Weitere Informationen:

www.assystemtechnologies.com


Kommentar verfassen