Trianel integriert e-mobility Plattform be.Energised. Bild: has.to.be

has.to.be und Trianel ergänzen ihre Angebote für die Betriebsführung von Ladeinfrastrukturen

Managen der Ladeinfrastruktur

Die Stadtwerke-Kooperation Trianel erweitert ihr Full-Service Angebot für die operative Betriebsführung von Ladeinfrastrukturen um die Softwarelösung be.Energised des österreichischen E-Mobility-Spezialisten has.to.be. Die Cloud-Software-Lösung schafft die IT-Voraussetzungen Fahrstromkunden zu managen und abzurechnen.

Durch die Zusammenarbeit mit has.to.be und den branchenspezifischen Lösungen vom Fuhrparkbetreiber bis zur Gastronomie der Softwarelösung be.Energised erweitern wir die Möglichkeiten unserer Kunden bei der Auswahl der nötigen Systemlieferanten“, erläutert Dr. Pascal Schlagermann, Leiter Elektromobilität bei Trianel.

Die mehrfach ausgezeichnete e-mobility Plattform be.Energised bietet neben den klassischen Funktionen eines CPO und EMP (Ladesäulenüberwachung, Ad-hoc-Laden, Vertragsmanagement, Abrechnung, Datenschutz und Endkunden-App) weitere Möglichkeiten zur Optimierung der operativen Betriebsführung. „be.Energised zeichnet sich durch ein Frühwarnsystem in den Betriebsabläufen aus, so dass Fehler frühzeitig erkannt und durch intelligente Steuerungsmöglichkeiten schnell und für den Endkunden unbemerkt behoben werden können“, betont Alexander Kirchgasser, COO bei has.to.be.

Darüber hinaus bietet be.Energised durch die integrierte Funktion von Predictive Analytics Möglichkeiten die Ladegewohnheiten von E-Mobilisten zu analysieren und selbstlernend zu prognostizieren. „Die Auswertung des Nutzertraffic an einzelnen Ladestationen identifiziert attraktive Standorte für Ladesäulen im öffentlichen Raum, erkennt Engpässe und ermöglicht Strombedarfsanalysen an den einzelnen Ladepunkten“, so Kirchgasser weiter.

Mit der zunehmenden Anzahl von Ladesäulen im Versorgungsgebiet von Stadtwerken gewinnt die effiziente Betriebsführung der Ladeinfrastrukturen zunehmend an Bedeutung. Neben dem Infrastrukturaufbau müssen Stadtwerke Kundenbedürfnisse nach leichten und transparenten Abrechnungssystemen befriedigen. „Als operativer Betriebsführer für Ladeinfrastrukturen möchten wir Stadtwerken die CPO-Lösungen anbieten, die am besten in ihr Versorgungsgebiet und in ihre Elektromobilitätsstrategie passen. Mit be.Energised können Stadtwerke eine hoch innovative Plattform nutzen, um Fahrstrom einfach und effizient abzurechnen und gleichzeitig wertvolle Analysetools für die Bedarfsermittlung zu erhalten“, so Schlagermann.
Quelle: has.to.be


Kommentar verfassen