Aus dem australischen Queensland erhält LG Nickel und Kobalt von Australian Mines. (Symbolbild, Pixabay)

Kooperation mit Australian Mines Ltd.:

Australisches Nickel und Kobalt für LG

Seoul – LG Energy Solution (LGES) hat sich inmitten wachsender Besorgnis über die künftige Versorgung mit Rohstoffen 100 Prozent der Rechte an Nickel- und Kobaltmaterialien in Batteriequalität vom Bergbauunternehmen Australian Mines Limited gesichert. Die Rohstoffe werden aus dem nordöstlichen Bundesstaat Queensland kommen.

Material für über eine Million Elektroautos

Der Batteriehersteller LG Energy Solution wird ab Ende 2024 sechs Jahre lang Zugang zu 71.000 Tonnen Nickel und 7.000 Tonnen Kobalt haben. Der Liefervertrag sieht die Produktion von Batterien vor, die 1,3 Millionen Hochleistungs-Elektrofahrzeuge mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometern mit einer einzigen Ladung versorgen können.

Die Vereinbarung sieht vor, dass LG Energy Solution Materialien für EV (Electric Vehicle)-Batterien aus Australian Mines‘ Vorzeigeprojekt Sconi bezieht, das sich derzeit in der Entwicklung befindet. Das mit 1,5 Milliarden US-Dollar bewertete Projekt ist eine Nickel- und Kobaltmine, die in der Lage ist, hochwertiges Batteriematerial zu erzeugen und die Batterieversorgungskette zu stärken.

Die Zusammenarbeit mit Australian Mines Ltd. wird LG Energy Solution auch dabei helfen, die Oberhand bei der Sicherung einer stabilen Versorgung mit wichtigen Inhaltsstoffen für Elektroauto-Batterien zu gewinnen, da der Wettlauf um die Beschaffung von Rohstoffen für Elektroauto-Batterien angesichts der wachsenden weltweiten Nachfrage nach Elektroautos immer härter wird.

Umweltfreundlichere Rohstoffgewinnung

Während des Abbauprozesses wird Australian Mines Ltd. das Trockenstapelverfahren anwenden, das als nachhaltige Methode zur Lagerung von gefiltertem Abraum gilt. Obwohl das Trockenstapelverfahren im Vergleich zur herkömmlichen Methode aufgrund der Bau- und Wartungskosten teurer ist, gilt es als umweltfreundliche Art der Rohstoffgewinnung. Das Trockenstapelverfahren eliminiert den Einsatz von Speicherteichen und Staudämmen im Zusammenhang mit herkömmlichen Bergeanlagen, einer umweltfreundlichen Methode zur Lagerung von gefilterten Bergematerial. Diese Methode vermeidet die Möglichkeit eines Dammbruchs und Probleme bei der Langzeitlagerung.

Konventionell werden Abraumhalden direkt in Bäche, Flüsse und Seen gekippt oder über Tage oder in unterirdischen Steinbrüchen und Gruben entsorgt, was zum Austreten giftiger Stoffe führen kann.

Seit dem Vorjahr ist Australian Mines Ltd. Mitglied der Initiative for Responsible Mining Assurance (IRMA). Mitglieder der IRMA werden üblicherweise durch Dritte verifiziert und gegebenenfalls nach einem Best-Practice-Standard zertifiziert. Außerdem sollen Umwelt- und Sozialfragen bei Minenprojekten von IRMA-Teilnehmern in den Fokus rücken.

LG Energy Solution will eine ethische und transparente Lieferkette seiner Ressourcen sicherstellen, um seiner sozialen Verantwortung gerecht zu werden und seine Wettbewerbsfähigkeit im ESG-Management zu verbessern.

„Die Sicherung der wichtigsten Rohstoffe und einer verantwortungsvollen Batterielieferkette ist zu einem entscheidenden Element geworden, um eine größere Kontrolle innerhalb der Branche zu erlangen, da die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen in den letzten Jahren weltweit gestiegen ist“, sagte Jong-hyun Kim, Präsident und CEO von LG Energy Solution. „LGES wird seine Position als weltweit führender Batteriehersteller durch eine kontinuierliche Versorgung mit Rohstoffen für EV-Batterien festigen.“

Vorherige Investitionen

LG Energy Solution hat eine Vorreiterrolle bei der Sicherung wichtiger Rohstoffe für EV-Batterien übernommen. Das Unternehmen hat im Juni 12 Mrd. südkoreanische Won (rund 8,7 Mio. Euro) in Queensland Pacific Metals (QPM) investiert und dafür 7.000 Tonnen Nickel und 700 Tonnen Kobalt pro Jahr für ein Jahrzehnt ab Ende 2023 erworben.

Zuvor hatte LGES im Dezember eine Investition in Höhe von 57,5 Mrd. Won (umgerechnet 41,6 Mio. Euro) in die europäische Tochtergesellschaft von Solus Advanced Materials für Kupferfolie für fünf Jahre ab 2021 angekündigt.

www.lgensol.com

Quelle: Presseportal


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.