Renault Zoe
Den Renault Zoe 24 Stunden mit nach Hause nehmen. (Bild: Renault)

Neue Batterie und staatliche Förderung zeigen Wirkung:

3.000 Renault Zoe in Österreich verkauft

Renault hat sich im Segment der Elektrofahrzeuge in Österreich etabliert. Landesweit wurde jetzt der 3.000 Renault Zoe seit seiner Einführung im Juni 2013 zugelassen. Laut Renault ist der Zoe damit das erfolgreichste Elektrofahrzeug in Österreich und belegt aktuell mit einem Marktanteil von rund 27 Prozent Platz eins.

Der Zoe Absatz startete mit Einführung der neuen Z.E. 40 Batterie zum Jahresbeginn 2017 durch. Herstellerangaben zufolge erhöht der neue Akku die Reichweite des Kompakt-Pkw auf 400 Kilometer nach neuem europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Das entspricht im Alltagsbetrieb rund 300 Kilometern, abhängig von Fahrweise, klimatischen Bedingungen und Topografie. Positive Impulse erhielten die Verkäufe auch durch die im April 2017 eingeführte staatliche Förderung von 4.300 Euro pro Elektroauto. Die Folge: Seit Jahresbeginn wechselten in Österreich knapp 1.200 Zoe in Kundenhand. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2016 waren es noch 837 Einheiten.

Insgesamt setzte Renault seit 2011 in Österreich mehr als 4.500 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge ab. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres wurden über 1.300 Renault Elektrofahrzeuge zugelassen, beim Zoe entspricht dies einer Steigerung von 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Neben dem Zoe umfasst die E-Fahrzeugpalette von Renault aktuell die Lieferwagen Kangoo Z.E. und Kangoo Maxi Z.E. sowie den City-Flitzer Twizy. Im Frühjahr 2018 wird der französische Hersteller mit dem rein batteriebetriebenen Transporter Master Z.E. seine E-Fahrzeug-Offensive weiter fortsetzen.

Elektrofahrzeug mit Innovationen

Mit der Reichweitensteigerung auf 400 Kilometer will der Renault Zoe seine Position unter den erschwinglichen „Zero Emission”-Modellen untermauern. Der Lithium-Ionen-Akku des kompakten Fünftürers spielt eine Schlüsselrolle in der Strategie des Unternehmens, durch stetige Optimierung der Batterie- und Antriebstechnik die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität konsequent weiter zu steigern.

Ermöglicht wird dieser Erfolg auch dadurch, dass der Zoe von Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert wurde. Erstmals ließen sich daher in dem Kompaktmodell E-Technik-Innovationen in einem Großserienfahrzeug verwirklichen. Hierzu zählen die energiesparende Klimatisierung nach dem Prinzip einer Wärmepumpe und das patentierte Ladesystem Chameleon Charger, welches das Aufladen der Zoe Batterie mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen und Stromstärken erlaubt.

 

Weitere Informationen: renault.at


Kommentar verfassen