Die Mobilitätslösungen von In-tech lassen sich individuell zuschneiden. An der Ladesäule beispielsweise ermöglicht In-tech das Laden und laden Lassen. (Bild: In-tech)

Nachhaltige Mobilitätslösungen in Deutschland:

»Viertelmobilität« von In-tech

Individuelle und innovative Mobilitätsangebote für Unternehmen, Betreiber großer Wohnbau- oder Gewerbeobjekte und kleinere Kommunen – Engineering-Spezialist In-tech bietet mit seinen neuen »viertelMobilitäts«-Angeboten nachhaltige und moderne Lösungen aus einer Hand. Im Verbund mit einem umfangreichen Partnernetzwerk setzt der Engineering-Spezialist verschiedenste Projekte in kurzer Zeit gewinnbringend um. Im Fokus stehen dabei Elektromobilität und die Verwendung von Ökostrom.

Mit den drei Grundsäulen »Infrastructure«, »Corporate Charging« und »Fleet« startet In-tech seinen Geschäftsbereich Viertelmobilität. Ziel dieses Angebots ist es, dass auch kleinere Kommunen, Quartiere und Unternehmen einfach individualisierbare Mobilitätslösungen einsetzen können – und zwar auf einer nachhaltigen Basis. „Von der Ladeinfrastruktur für E-Autos über »Letzte-Meile«-Lösungen wie E-Scooter oder E-Bikes bis hin zum Corporate Carsharing – solche Lösungen bieten wir aus einer Hand, natürlich benutzerfreundlich und digital vernetzt. Wir realisieren maßgeschneiderte Lösungen für effizientere Formen der Mobilität“, fasst Albert Habermann, Leiter des Projekts Viertelmobilität bei In-tech, zusammen.

Prämiertes Konzept

Der Engineering-Spezialist setzt die Projekte in enger Zusammenarbeit mit seinem umfangreichen Partnernetzwerk um. Der Kunde hat trotzdem nur einen Ansprechpartner, nämlich In-tech. Diese Vorgehensweise wurde vergangenes Jahr mit den Genius Award des Handelsblattes prämiert.

Modul Infrastructure

Im Rahmen dieses Moduls installiert In-tech die gesamte E-Ladeinfrastruktur für Unternehmen. Der Kunde muss sich weder um Hardware, Installation oder Finanzierung noch um Lastmanagement oder die Abstimmung mit dem Energieversorger kümmern – In-tech liefert und betreibt eine schlüsselfertige Lösung. „Auf Wunsch sorgen wir auch für eine öffentliche Verfügbarkeit der Stationen, sodass jeder dort laden kann und wir übernehmen in diesem Fall die Abrechnung und Bepreisung“, so Albert Habermann. Für das Auffinden der Ladepunkte und das Laden an sich stellt In-tech mobile Apps für iOS und Android »viertelMobilität charge«) zur Verfügung. Alternativ stehen RFID-Karten zum Starten des Ladevorgangs zur Verfügung.

Modul Corporate Charging

Darüber hinaus entwickelt In-tech bei Bedarf auch umfassende Ladelösungen für Unternehmen. Der Fokus liegt in diesem Fall nicht auf der Ladeinfrastruktur, sondern auf dem Laden unterwegs, das überall und mit unterschiedlichsten Abrechnungsmodellen möglich sein wird. „Dies bedeutet, dass Unternehmen unterwegs an jeglicher Infrastruktur laden können und wir uns um die transparente Abrechnung kümmern“, so Habermann weiter. Dazu stehen mehr als 17.000 Ladepunkte im Partnernetzwerk vom Partner Virta und über 100.000 Ladepunkte im Roaming-Netzwerk zur Verfügung. Auch hier erfolgt das Laden über die In-tech-App oder eine Ladekarte.

Modul Fleet

Ob PKW, E-Bike, E-Roller oder E-Scooter: In-tech bietet praktisch einen Firmenfuhrpark »as a service« und übernimmt dabei sämtliche Projektschritte: von der Bereitstellung der Fahrzeuge, über Buchungs-Apps, Wartung und Service bis hin zur Abrechnung. Die Kombination unterschiedlicher Nutzungsszenarien (dienstlich, gemeinsame Nutzung durch mehrere Unternehmen, private Nutzung) sind dabei gesondert zu nennen. Die komplexe Abrechnung erfolgt in diesem Fall ganz einfach über die In-tech-App. Darüber hinaus steht für jegliche Fragen eine 24/7-Service-Hotline zur Verfügung.

Umfangreiches Partnernetzwerk

In-techs Partner bei der Umsetzung der Viertelmobilitäts-Projekte sind Unumotors, ein Anbieter von E-Rollern, Coboc (High-End-E-Bikes), Peac Finance (Leasing und Finanzierung von Ladeinfrastruktur), Virta (Partner für Betrieb und europaweiten Zugriff auf Ladeinfrastruktur), UScale (Teil des Beraternetzwerks der Viertelmobilität und Partner für umfassende Bedarfsanalysen), und Initiative Zukunftsmobilität (Teil des Beraternetzwerks der Viertelmobilität und Partner für Konzeptionierung und Projektierung).

Projekt Business Campus folgen weitere Vorhaben

Vor kurzem schloss In-tech bereits ein Projekt am Business Campus München-Garching erfolgreich ab. Am Standort wurde ein Parkhaus mit zehn E-Ladesäulen-Infrastruktur versehen, sodass die dort ansässigen Unternehmen und Besucher ihre E-Autos dort parken und laden können. Weitere Projekte sind zurzeit in Planung.

in-tech.com/viertelmobilitaet


Kommentar verfassen