Nissan Leaf wird auf der Vienna Autoshow geladen
So wie in den vergangenen Jahren wird die Messe Wien im Jänner 2021 vermutlich nicht aussehen. Die Vienna Autoshow bekommt nämlich ein neues Konzept. (Bild: Faber Photography)

Schon jetzt eine Absage:

Vienna Autoshow findet nicht wie geplant statt

Wegen des Coronavirus sind seit März zahlreiche Messen aus verschiedenen Branchen verschoben oder gänzlich abgesagt worden. Nun wurde bekannt, dass eine erst für Jänner angesetzte Veranstaltung ihr Format ändern wird: die Vienna Autoshow. Das beschlossen der Verband der Automobilimporteure und Veranstalter Reed Exhibitions. Wie das Konzept aussieht, gaben die beteiligten Akteure noch nicht bekannt.

Nach intensivem Austausch zwischen Reed Exhibitions und dem Verband der Automobilimporteure in Österreich mitsamt seinen vertretenen Mitgliedern ist die Entscheidung gefallen, die für Jänner 2021 angesetzte Vienna Autoshow in der Messe Wien nicht in der geplanten Form durchzuführen. Es sind allerdings weniger gesundheitliche Bedenken, die zur Absage geführt haben. Christian Pesau, Geschäftsführer des Verbandes, begründet dies hauptsächlich mit den massiven wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die KFZ-Branche: „Es ist natürlich äußerst bedauerlich, dass die Messe im Jänner 2021 nicht wie gewohnt stattfinden kann. Die Vienna Autoshow ist die größte Publikumsmesse in Österreich und ein wichtiger Impulsgeber für die heimische Automobilbranche. Wir werden die Zeit aber nutzen, um intensiv über die Zukunft der VAS nachzudenken und hoffen, sobald es die Umstände erlauben, mit einem überarbeiteten Konzept wieder in die Hallen der Messe Wien zurückzukehren.“

Absehbare Entscheidung

Barbara Leithner, seitens Veranstalter Reed Exhibitions Österreich als Chief Operations Officer (COO) für die Vienna Autoshow verantwortlich, bedauert zwar die Entscheidung sehr, sieht aber bereits in die Zukunft: „Mit der Vienna Autoshow fehlt ein Flaggschiff der heimischen Messebrache, aber die wirtschaftliche Situation ließ zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative zur Absage zu. Doch wir glauben nach wie vor an den Bedarf einer Branchenplattform sowie die hohe Attraktivität des Standortes Wien. So arbeiten wir bereits intensiv an Neukonzepten, die wir noch im Sommer dieses Jahres mit dem Verband der Automobilimporteure diskutieren werden.“

Neue Dimension für Österreich

Durch den Schulterschluss der maßgeblichen Automobilimporteure konnte seit dem Start der Vienna Autoshow im Jahr 2004 in der damals neu eröffneten Messe Wien eine Branchenplattform in einer für Österreich neuen Dimension und Qualität etabliert werden. Zur Vienna Autoshow kamen jedes Jahr rund 40 Importeure mit fast 400 Modellneuheiten sowie 150.000 Besucher.

www.viennaautoshow.at


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.