Die Anlage soll Busse mit bis zu 500 Kg Wasserstoff täglich versorgen. (Bild: Fotolia)

Wasserstofftankstelle für den Nahverkehr in Deutschland

Verträglicher Nahverkehr

Covalion baut das Wasserstoffportfolio von Areva in Deutschland weiter aus. Im Rheinland entsteht eine Wasserstoff-Tankstelle für die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK). Die Anlage kann bis zu 20 umweltfreundliche Wasserstoffbusse mit insgesamt 500 Kilogramm Wasserstoff täglich versorgen und wird im Mai 2019 ihren Betrieb aufnehmen.


Die zu errichtende Wasserstoff-Tankstelle ist für die RVK ein entscheidendes Element, um den Weg hin zu einem emissionsfreien Nahverkehr im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn erfolgreich gestalten zu können“, sagt RVK-Geschäftsführer Eugen Puderbach.
Das Projekt ist für uns ein wichtiger Schritt hin zu einem Komplettanbieter von Wasserstofflösungen. Der Bereich Mobilität erweitert unsere bestehenden Energiespeicher-Aktivitäten und lässt das Ziel der Sektorkopplung Realität werden“, erklärte Kerstin Gemmer-Berkbilek, die bei Covalion für die Wasserstoffaktivitäten verantwortlich ist.

Covalion führt das Projektkonsortium und ist für Projektmanagement und Systemintegration verantwortlich. Die weiteren Partner sind der Ingenieurdienstleister Emcel, Anleg als Spezialist für Hochdruck-Gasanlagen, ems für die Speicherung und Wema für Bau und Betrieb der Tankstelle.
Covalion vermarktet die Speichertechnologien, erneuerbaren Energien und Industriedienstleistungen des globalen Kerntechnikunternehmens Framatome (früher Teil von Areva) und setzt weltweit entsprechende Projekte um.

Quelle: Framatome GmbH


Kommentar verfassen