Raststätte Fürholzen West mit dynamischer Dachlandschaft / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/43853 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Autobahn Tank & Rast/Tank und Rast"

Aufbau einer europaweiten High-Power-Charging Schnellladeinfrastruktur

Tankstellen in Deutschland bauen Schnellladeinfrastruktur aus

Tank & Rast und Ionity treiben den Ausbau eines High-Power-Charging-(HPC) Netzwerks auf Bundesautobahnen voran: An deutschen Tank- & Rastanlagen errichten die Kooperationspartner HPC-Ladestationen.

Diese werden Teil eines europäischen HPC-Netzes mit rund 400 Standorten, das Ionity bis zum Jahr 2020 in Europa plant. Ionity ist das neue Gemeinschaftsunternehmen von BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche.

Deutschland ist ein wichtiges Transitland für den europäischen Verkehr. Unsere Kooperation mit Ionity fördert grenzenübergreifende E-Mobilität entlang der Hauptverkehrsachsen in Europa. Damit verhelfen wir der Elektromobilität in Deutschland und darüber hinaus zum Durchbruch“, so Jörg Hofmeister, Leiter Elektromobilität bei Tank & Rast. “Durch die Errichtung von HPC-Ladestationen mit 350kW Ladeleistung im Servicenetz von Tank & Rast gehen wir den nächsten Schritt beim Ausbau einer zukunftsfähigen Schnellladeinfrastruktur und orientieren uns vorausschauend an künftigen Bedürfnissen unserer Kunden.

Die gemeinsam mit Ionity geplanten HPC-Ladestationen ergänzen die bestehende E-Ladeinfrastruktur an deutschen Autobahnen, deren Ausbau Tank & Rast bereits in Zusammenarbeit mit dem Bundesverkehrsministerium sowie Kooperationspartnern der Energiewirtschaft vorantreibt.

Die HPC-Ladestationen von Ionity werden über durchschnittlich ca. sechs Ladepunkte mit modernster Ladetechnologie verfügen, die mit dem europäischen Ladestandard (CCS) kompatibel sind. So können heutige und zukünftige Elektrofahrzeuge zuverlässig mit Energie versorgt werden. Die 350kW-Ladestationen ermöglichen bei entsprechend fahrzeugseitiger Auslegung deutlich kürzere Ladezeiten. Damit sorgen die Kooperationspartner bereits heute für eine technologisch zukunftsfähige Ladeinfrastruktur.

Ionity sorgt dank hoher Ladegeschwindigkeiten und einer breiten Verfügbarkeit der Ladestationen für die Elektromobilität auf der Langstrecke” so Dr. Michael Hajesch (CEO Ionity). Dr. Marcus Groll (COO Ionity) ergänzt: “Für den Aufbau des leistungsstärksten Schnellladenetzes im Herzen von Europa ist Tank & Rast mit seinem starken Servicenetz und seiner hohen Kundenorientierung der richtige strategische Partner für Ionity“.

Ionity beginnt den Aufbau des europäischen HPC-Netzes noch in diesem Jahr an Standorten in Deutschland, Österreich und Skandinavien. Bis 2020 soll das Angebot europaweit rund 400 Standorte umfassen. Ziel des Ionity Netzwerkes ist es, zuverlässiges, schnelles sowie komfortables Laden von E-Fahrzeugen zu ermöglichen.
Quelle: Presseportal.de


Kommentar verfassen