forsa-Umfrage autonomes Fahren
62 Prozent der Deutschen halten autonom fahrende Autos für sinnvoll, um ältere Menschen zu unterstützen. (Quelle: forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt)

Umfrage zu selbstfahrenden Autos in Deutschland:

Sicher unterwegs bis ins hohe Alter

62 Prozent der Deutschen halten autonom fahrende Autos für sinnvoll, um ältere Menschen zu unterstützen.

Das Sehvermögen lässt nach, der Schulterblick fällt schwer, unübersichtliche Verkehrssituationen sorgen schneller für Überforderung: Mit steigendem Lebensalter kann Autofahren zunehmend zur Herausforderung werden. Gut zu wissen, dass neben Fahrassistenzsystemen in Zukunft vollautomatisierte Fahrzeuge auch für mehr Sicherheit am Lenkrad sorgen können.

62 Prozent der Deutschen finden autonom fahrende Autos besonders sinnvoll, um ältere Menschen zu unterstützen. Das zeigt eine repräsentative forsa-Umfrage* im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Auch zur Entlastung von Fahranfängern eignet sich die neue Technik, meint mehr als jeder fünfte Befragte (22 Prozent). Die Fahrtüchtigkeit sei jedoch keine Frage des Alters, sondern der persönlichen Verfassung, so Frank Bärnhof, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt: „Jeder Autofahrer sollte bereits frühzeitig beginnen, seinen Gesundheitszustand regelmäßig checken zu lassen. So erkennt er mögliche Einschränkungen und verringert das Unfallrisiko für sich und andere.“ Unfallfrei unterwegs zu sein, zahlt sich auch bei der Versicherung aus. Bärnhof: „Je länger man ohne Unfall fährt, desto höher ist die Schadenfreiheitsklasse – und desto niedriger fällt der Versicherungsbeitrag aus.“

Quelle: www.cosmosdirekt.de/zdt-selbstfahrende-autos-aeltere

*Repräsentative Umfrage »Auto der Zukunft« des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2017 wurden in Deutschland 1.206 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.


Kommentar verfassen