Bild: Segway Europe BV

Segway-Ninebot präsentiert neue Produkte

Segway auf der IFA 2018

Das international tätige Unternehmen, Segway-Ninebot, tätig im Bereich des elektrischen Personentransports, wird auf der IFA 2018 in Berlin das komplette Produktportfolio präsentieren. Mit einem Sortiment von mehr als dreizehn Produkten ist Segway-Ninebot für die Zukunft gerüstet. In einer Welt, in der die Städte immer mehr verschmutzt und staubelastet sind, ist es Zeit für einen Wandel. Hier werden Lösungen für die Mobilitätsprobleme im individuellen Nahverkehr angeboten um den Alltag der Menschen mit Spaß und Komfort bereichern.

Auf dem 187 m² großen Stand bei der IFA für Consumer Electronics prätentiert Segway-Ninebot seinen neuesten Segway Drift W1 und gibt den Besuchern die Möglichkeit, die neuen e-Skates auf einer Teststrecke zu testen. Außerdem wird das neue Einrad Ninebot by Segway Z10 erstmals in Europa vorgestellt und der Segway Robot Loomo wird für den Verkauf an Endverbraucher erhältlich sein.

Segway Drift W1 e-Skates

Der neue Segway Drift W1, der erst am 28. Juni angekündigt wurde, macht einfach nur Spaß, während man mühelos auf den selbstbalancierenden e-Skates bewegt. Der Drift W1 kann bis zu 12 km/h fahren und weist eine robuste Ausführung auf mit seinem Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, den seitlichen Stoßfängern und der Schutzart IP54 gegen Wasser und Schlamm. Ideal, wenn man Spaß haben will im Park, auf dem Schulhof oder andere mit seinem fortgeschrittenem Fahrkönnen imponieren möchte. Der Segway Drift W1 ist ab sofort bei ausgewählten Händlern vorbestellbar.

Ninebot by Segway Z10

Das neue elektrische Einrad ist das fortschrittlichste Produkt von Segway-Ninebot, das eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erreicht und mit einer voll aufgeladenen Batterie bis zu 90 km lang fahren kann. Die robusten 4,1 Zoll großen Luftreifen mit kräftigem Profil ermöglichen es dem Fahrer, über Unebenheiten sowie über kleine Zwischenräume auf der Straße oder im Gelände zu fahren. Das Produkt wird noch in diesem Jahr erhältlich sein, eine Vorbestellung ist bereits bei ausgewählten Händlern möglich.

Segway Robot Loomo

Mini-Roboter und ein Personentransporter in einem, der automatisch folgen, Videos aufnehmen und Hindernissen ausweichen kann. Mit verbesserter Computersicht von Intel, Tiefenabtastung und anderen KI-gesteuerten Funktionen ist Loomo in der Lage, Objekte, Gesichter und Sprache zu erkennen, damit es nahtlos mit dem Benutzer und der Umgebung interagieren kann. Das System arbeitet auf der Android-Plattform, die Entwicklern kreativen Freiraum gibt und Loomo mit den gewünschten Fähigkeiten ausstatten lässt. Segway Loomo ist ebenfalls ab sofort bei ausgewählten Händlern vorbestellbar.

KickScooter teilen

Nach einem erfolgreichen Start in den USA, wo KickScooter-Sharing-Projekte zu einem Wandel des Verkehrsmittelgebrauchs in städtischen Gebieten geführt haben, folgt man in Europa diesem Vorbild. Die gemeinsame Nutzung von KickScootern in Städten ist eine Lösung für staubelastete und verschmutzte Stadtgebiete und verbessert die städtische Nachhaltigkeit. KickScooter-Sharing macht das Pendeln effizienter, lustiger, billiger und umweltfreundlicher. Nach dem amerikanischen Vorbild wird Segway-Ninebot einer der Hauptpartner bei Sharing-Projekten in Europa sein und hat neben den aktuellen KickScooter-Modellen ES1 & ES2 ein spezielles KickScooter-Modell für die Bedürfnisse auf dem Unternehmensmarkt entwickelt.

Quelle: Segway Europe BV


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.