2018er Modellreihe von Zero Motorcycles
Zero Motorcycles hat seine 2018er Modellreihe angekündigt. Neu bei den Motorrädern mit reinem Elektroantrieb ist die Vergrößerung von Batteriekapazität und Reichweite (Bild: Zero Motorcycles)

Zero Motorcycles kündigt 2018er Modellreihe an:

Motorräder mit mehr Reichweite schneller aufladen

Zero Motorcycles hat seine neue 2018er Modellreihe angekündigt. Neu bei den Motorrädern mit reinem Elektroantrieb ist die Vergrößerung von Batteriekapazität und Reichweite sowie ein integrierbares Hochgeschwindigkeits-Ladegerät, das die Ladegeschwindigkeit um das Sechsfache erhöht.

Für 2018 hat Zero Motorcycles drei neue Batterien entwickelt. Die Batterien ZF14.4, ZF7.2 und ZF3.6 bieten laut Eigenaussage mehr Reichweite und eine bessere Leistung als alle anderen aktuell auf dem Markt vorhandenen Elektrofahrzeuge mit zwei Rädern. Wenn sie mit dem optional erhältlichen Range-Extender, dem ZF3.6 Power Tank, ausgestattet werden, bieten Zero-Modelle mit der größten Batterie, der ZF14.4, 18 kWh Energie. Ihre Reichweite in der Stadt beträgt bis zu 359 km. Die Lithium-Ionen-Akkus sind wartungsfrei und mit einer Fünfjahresgarantie mit unbegrenzten Kilometern abgedeckt.

Jedes Zero-Motorrad kann an normalen Wandsteckdosen mit 110 V oder 220 V geladen werden. Um Motorradfahrern die Möglichkeit zu geben, an einem Tag mehr Boden gutzumachen, ein Charge Tank mit 6 kW auf den Markt gebracht, mit dem bis zu sechsmal schneller aufgeladen werden kann als mit dem Standardladegerät allein. Der neue Charge Tank ist mit dem weltweiten Netz von Level-2-Ladestationen für Elektrofahrzeuge kompatibel. Diese neue Option ist für alle Zero S-, Zero SR-, Zero DS- und Zero DSR-Modelle erhältlich. In Kombination mit dem Standardladegerät verkürzt der neue Charge Tank die Ladezeit bei ZF7.2-Modellen von 0 auf 95 % auf eine Stunde und bei ZF14.4-Modellen auf ca. zwei Stunden.

„Mit dem neuen 6-kW-Charge-Tank von Zero Motorcycles können Motorradfahrer an jeder der über 14.000 Level-2-Ladestationen in den USA oder der zunehmenden Anzahl dieser Ladestationen auf der ganzen Welt in einer Geschwindigkeit laden, dass sie in einer Stunde* bis zu 166 km an Reichweite erhalten“, erklärt Abe Askenazi, CTO von Zero Motorcycles. „Das bedeutet, ein Fahrer kann 50 km „Treibstoff auffüllen“, während er eine Kaffeepause macht, oder beim Mittagessen komplett aufladen. Durch diesen Wegfall langer Ladezeiten ändert sich die Nutzbarkeit elektrischer Motorräder vollkommen.”

Nachfolgend weitere angekündigte Leistungsverbesserungen für 2018:

  • Zero-Modelle mit kompakten und leichteren ZF7.2-Batterien bieten 11 % mehr Hinterraddrehmoment.
  • Die ZF14.4 Zero S und Zero DS wurden weiter ausgefeilt, um mit bis zu 30 % mehr Leistung und Drehmoment für noch mehr Beschleunigung bei hohen Geschwindigkeiten zu sorgen.

„Zero Motorcycles wird weiterhin die Grenzen überschreiten und ermöglichen, was im Elektrofahrzeugbereich möglich ist“, so Todd Andersen, VP of Marketing, Sales and Aftersales bei Zero Motorcycles. „Motorradfahrer, die auf mehr Reichweite und schnelleres Laden gewartet haben, können jetzt auch elektrisch fahren.“

Außerdem wurde eine mobile App entwickelt, mit der Motorradfahrer die Leistungsprofile ihrer Maschine von ihrem Smartphone aus anpassen können (verfügbar für iOS und Android). Firmware-Aktualisierungen, die früher eine Fahrt zum Händler erforderlich gemacht haben, können jetzt direkt über ein kompatibles Smartphone vorgenommen werden. Dadurch stellen Motorradbesitzer einfach sicher, dass ihr Motorrad die modernste Firmware verwendet und die maximale Leistung erbringen kann.

All diese Upgrades werden ohne Preiserhöhung bereitgestellt. Die Preise der 2018er Modellreihe sind mit den Preisen der Vorjahresmodelle identisch, mit Ausnahme der Zero SR und Zero DSR, die jeweils 500 € teurer sind. Die neuen Modelle treffen ab November 2017 bei den autorisierten europäischen Zero Motorcycles-Händlern ein.

 

Weitere Informationen: zeromotorcycles.com

 

* Ladegeschwindigkeit berechnet für die Reichweite in der Stadt.


One comment

Kommentar verfassen