Das AI18 Konzept von Adient enthält rund 20 innovative Ausstattungen und Technologien, um den künftigen Anforderungen der Endverbraucher zu begegnen – umgesetzt in kompakten und leichten Designs für urbane, elektrische Mobilität. (Quelle: obs/Adient Ltd. & Co. KG)

Adient auf der IAA 2017

Innovationen für automobile Megatrends

Frankfurt am Main (ots) – Neue Formen der Mobilität wie autonomes Fahren, Carsharing oder Elektromobilität verändern die Art unserer Fortbewegung. Was das für den Innenraum und speziell das Sitzsystem eines Fahrzeugs bedeutet, präsentiert Adient (Anbieter von Automobilsitzen) anhand zahlreicher neuer Produktlösungen und -konzepte während der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) vom 12. bis 24. September 2017 in Frankfurt am Main.

Rund ein Jahr ist es nun her, dass sich Adient nach dem erfolgreichen Spin-off von Johnson Controls als eigenständiges Unternehmen am Markt etablieren konnte. „Einer von drei Autositzen, die weltweit in Fahrzeugen verbaut werden, stammt aus unserer Produktion”, sagt Dr. Detlef Juerss, Vice President Engineering & Chief Technical Officer bei Adient.

„Damit sind wir der führende Partner der Automobilindustrie, wenn es um Sitzkomponenten und Innenraumkonzepte geht. Mit unseren innovativen Technologien sind wir bereit, den großen Herausforderungen der Branche zu begegnen und bieten bereits heute richtungsweisende Lösungen für künftige Fahrzeugkonzepte an.”

In den Mittelpunkt des Messeauftritts stellt Adient in diesem Jahr die Präsentation seiner neuen AI18 Innovations-Studie. Nachdem das Unternehmen bereits Anfang des Jahres das AI17 Konzept für autonome Fahrzeuge aus dem Luxus- und Premiumsegment vorgestellt hat, fokussiert der AI18 nun urbane, elektrisch angetriebene und autonom fahrende Stadtfahrzeuge. Trotz der kompakten Maße passt sich das Sitzkonzept flexibel an die Anforderungen verschiedener Nutzer an und ist damit insbesondere auch auf sich verändernde Mobilitätskonzepte und Fahrzeugnutzungen wie das Carsharing ausgerichtet.

Wie wandelbar autonom fahrende Fahrzeuge ab Stufe 3 künftig sein können, präsentiert Adient im AI18 anhand von fünf Nutzungsszenarien. „Neben einem Lounge-Modus bietet das Sitzsystem des AI18 die sogenannten Communication-, Cargo-, Baby Plus- und Family-Modi. Sie stellen ihren Nutzern je nach Situation passende Sitzkonstellationen, Platzverhältnisse und funktionale Ausstattungen für eine effiziente, komfortable und sichere Fortbewegung bereit”, sagt Andreas Maashoff, Director Industrial Design & Craftsmanship bei Adient.

Quelle: presseportal.de


Kommentar verfassen