Der Honda e Prototyp wird beim Genfer Autosalon von 7. bis 17. März ausgestellt. (Bilder: Honda)

Bis 2025:

Honda verspricht volle Elektrifizierung in Europa

Honda hat heute in Genf seine Weiterentwicklungspläne der Elektrifizierung präsentiert. Das Unternehmen kündigte an, in Europa bis zum Jahr 2025 100 Prozent seiner verkauften Neufahrzeuge auf elektrifizierte Antriebe umstellen zu wollen.

Dieser Plan basiert auf der Electric Vision aus dem Jahr 2017, zwei Drittel der verkauften Neufahrzeuge bis 2025 mit einem elektrifizierten Antrieb auszustatten, und steht damit an der Spitze der globalen Elektrifizierungsstrategie von Honda, die im Rahmen der Unternehmensvision 2030 angekündigt wurde.

In der heutigen Pressekonferenz betonte Tom Gardner, Senior Vice President, Honda Motor Europe: „Seit unserer ersten Absichtserklärung im März 2017 hat sich unser Fokus in Richtung Elektrifizierung beträchtlich beschleunigt. Die Herausforderungen in der Umwelt steigern weiterhin die Nachfrage nach sauberer Mobilität. Die Technologie entwickelt sich stetig weiter und die Menschen beginnen, ihre Ansicht über das Auto an sich zu ändern.“

Enthüllung des Honda e Prototype

Der Honda e Prototype ist der nächste Schritt in der Elektrifizierungsstrategie von Honda. Erstmals in Genf enthüllt, gibt das Auto eine Vorschau auf das erste Serienfahrzeug mit Elektroantrieb von Honda auf dem europäischen Markt. Als urbanes Pendlerfahrzeug konzipiert, bietet das Auto eine konkurrenzfähige Reichweite von über 200 km und eine Schnellladefunktion mit 80-prozentiger Aufladung in nur 30 Minuten. Es zeichnet sich auch durch Honda-typische Fahrdynamik aus, mit einem sportlichen Heckantrieb. Die Serienversion des Honda e Prototype wird später im Laufe des Jahres vorgestellt. Kunden können sich bereits jetzt für Neuigkeiten auf der Honda-Website registrieren. Ab Anfang des Sommers können in ausgewählten europäischen Märkten Vorbestellungen aufgegeben werden. Bisher haben sich 15.000 Interessenten für den Honda e Prototype registriert.

Weiterer Ausbau der Vollhybridtechnologie

Die Honda-Technologie intelligent Multi-Mode Drive (i-MMD) wurde Anfang 2019 mit dem neuen CR-V Hybrid erfolgreich in den Markt eingeführt. Hybridtechnologie wird für Honda eine wesentliche Rolle bei der Zielerreichung einer 100-prozentigen Elektrifizierung bis 2025 spielen.

Die Serienversion des Honda e wird im Laufe des Jahres vorgestellt.

Entwicklung eines Energiemanagement-Geschäftsmodells für Europa

Honda präsentierte im Rahmen der Pressekonferenz in Genf auch erste Details seiner Pläne zur Entwicklung von Energiemanagementlösungen für Europa. Diese Ankündigung basiert auf dem bidirektionalen Ladekonzept »Power Manager«, das erstmals auf der IAA in Frankfurt 2017 zu sehen war.

Honda beabsichtigt, ein Portfolio von Energiemanagementprodukten und -services aufzubauen, das umfassende Lösungen sowohl für Elektrofahrzeugkunden als auch für Energieserviceunternehmen in Europa bietet. Gardner dazu: „Dies ist ein bedeutender Schritt für Honda. Unser Ziel ist es, branchenführende Innovationen durch die Einführung von Energieservices zu liefern, um einen Mehrwert für Netzbetreiber und Elektrofahrzeugkunden zu schaffen.“

Honda arbeitet gemeinsam mit EVTEC an seiner bidirektionalen Honda Power-Manager-Technologie (kompatibel mit Elektrofahrzeugen wie beispielsweise dem Honda e Prototype) und plant in den kommenden Jahren eine serienreife Version anzubieten.

Honda kündigt auch die Kooperation mit zwei externen Partnern an:

Moixa, eine auf Technologien zur Zusammenführung von Energie (»resource aggregator«) spezialisierte Firma, die den Kunden ermöglicht, ihre Elektrofahrzeugbatterie für ein gemeinsames Energiezufuhrsystem zu nutzen.

Ubitricity, ein führender Anbieter von Ladelösungen, welcher innovative Ansätze für das mobile flächendeckende Laden in urbanen Gebieten bietet.

Im nächsten Schritt werden Machbarkeitsstudien für diese Technologien in London (Großbritannien) und Offenbach (Deutschland) durchgeführt. Ankündigungen zu weiteren Entwicklungen sind im Laufe des Jahres geplant.


Kommentar verfassen