Der Elektro-SUV Jaguar I-Pace gewinnt den Titel "Car of the Year 2019" (Bild: obs/Gruner+Jahr, STERN/Alexander Babic)

I-Pace ist “Car of the year”

Der Jaguar schlägt zu

Genf (ots) – Sieger des “Car of the Year”-Awards 2019 ist der Jaguar I-Pace, gewählt von 60 Automobil-Journalisten aus 23 europäischen Ländern. Noch nie in der Geschichte des renommierten Autopreises war die Entscheidung derart knapp. Erstmals entschied die Summe der Jury-Stimmen über den Sieger, da aus der Punktevergabe allein kein eindeutiger Sieger hervorging. Die Stimmabgabe wurde heute Nachmittag live auf dem Genfer Autosalon vor internationalen Pressevertretern ausgezählt.

Der Elektro-SUV Jaguar I-Pace konnte die Jury in intensiven Testfahrten überzeugen und setzte sich im Finale um den begehrten Autopreis gegen sechs Mitstreiter durch und kam auf 250 Punkte (18 Jury-Stimmen). Auf Platz zwei mit ebenfalls 250 Punkten liegt der Alpine A110 (16 Jury-Stimmen). Die Plätze drei bis sieben belegten der Kia Ceed (247 Punkte), der Ford Focus (235 Punkte), der Citroën C5 Aircross (210 Punkte), der Peugeot 508 (192 Punkte) und der Mercedes-Benz A-Class (116 Punkte).

Entscheidende Kriterien für den Titel sind neben Innovation und Sicherheit das Design und das Preis-Leistungsverhältnis. Die internationale Auszeichnung “Car of the Year” gilt als renommiertester und begehrtester Autopreis der Welt. Der Jury gehören derzeit 60 Journalisten aus 23 europäischen Ländern an. Der Stern ist Gründungsmitglied der Initiative, die den Titel seit 1964 verleiht. Ins Leben gerufen wurde “Car of the Year” von europäischen Zeitschriften aus sieben Ländern: Deutschland (Stern), Frankreich (L’Automobile), Großbritannien (Autocar), Holland (Autovisie), Italien (Auto), Schweden (Vi Bilägare) und Spanien (Autopista).

Car of the year

 


Kommentar verfassen