Juice Booster 2 wird von einem Panzer überfahren
Juice Technology hat seinen Juice Booster 2 einem Härtetest unterzogen. (Bild: Juice Technology)

42 Tonnen:

Hält der Juice Booster 2 das wirklich aus?

Dass der Juice Booster 2 so einiges aushält, hat die Juice Technology AG schon mehrfach bewiesen. In ihrem »Mission Booster«-Video setzte sie die mobile 22-kW-Ladestation sogar in Brand, doch die lädt unbeirrt weiter.

Jetzt ging das Team einen Schritt weiter – einen großen Schritt. Mit bis zu drei Tonnen Radlast ist der Juice Booster 2 überfahrsicher, das Sechsfache des vorgeschriebenen Mindestwertes. Doch das war dem Juice-Team nicht genug. Sie wollten an die Grenzen gehen, alles testen: Kindertraktor, Mountainbike, Tesla Model 3, Saurer 2DM mit 12 Tonnen Gewicht – sie alle überfuhren den Juice Booster 2. Doch der lud immer noch. Was dann passierte, verschlug allen den Atem.

Die mobile Ladestation wird mit einem 42 Tonnen schweren Leopard 1 Panzer überfahren. Und? Na, sehen Sie selbst.

Die wichtigsten Vorteile des Juice Booster 2 im Überblick
  • An jeder Steckdose laden: Mit den Adaptern des Juice Booster 2 kann das Elektroauto an jeder herkömmlichen Haushalts- und Industriesteckdose weltweit geladen werden.
  • Automatische Leistungserkennung: Das Ladegerät wird immer auf die optimale Ladeleistung eingestellt. Eine Überbelastung von Steckdosen ist damit ausgeschlossen.
  • Der Juice Booster 2 ist absolut wasserdicht (IP 67) und überfahrbar mit bis zu drei Tonnen Radlast.
  • Netzseitig sind auch Adapter zu Typ 2 und, für Frankreich-Reisende, Typ 3c verfügbar. Damit lässt sich der Juice Booster 2 auch an öffentlichen Ladesäulen verwenden und ersetzt damit faktisch das separate Ladekabel.
  • Adapterstecker Juice Connector: Dieser ist CE-konform und so ausgelegt, dass er auch künftige Funktionen abdecken kann. Denn die Investition in den Juice Booster 2 und in die Adapter soll nachhaltig sein.

www.juice-technology.com


Kommentar verfassen