Die Formel E ist am 10 Juni in Zürich am Start. Bild: ABB AG

Innovationen für die Elektromobilität

Formel E zieht nach Zürich

Die Rennsportveranstaltung am Stammsitz von ABB spiegelt die Vorreiterrolle des Unternehmens im Bereich des elektrischen Transports wider. Am 10. Juni kehrt der Rennsport nach über 60 Jahren in die Schweiz zurück. Mit der Demonstration der Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit und Praxistauglichkeit batteriebetriebener Autos beweist die ABB FIA Formel E Meisterschaft, dass Elektroautos die wegweisende Technologie des 21. Jahrhunderts sein werden.

Beim Rennen werden sich die schnellsten und fortschrittlichsten Elektro-Rennwagen der Welt spannende Rad-an-Rad-Duelle in den Strassen von Zürich – dem Stammsitz von ABB – liefern. Als weltweit führender Anbieter von Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge treibt ABB den Umstieg auf die Elektromobilität massgeblich voran.

Mit der Ladestation Terra HP hat das Unternehmen erst kürzlich das weltweit schnellste und leistungsstärkste Ladegerät für Elektrofahrzeuge präsentiert. Damit kann die Batterie eines Elektroautos in nur acht Minuten mit genügend Energie für eine Reichweite von 200 km geladen werden. Zudem ist ABB auch ein Anbieter von Strommanagement und -verteilsystemen, mit denen erneuerbare Energiequellen verstärkt in bestehende Netze integriert werden können. Erst diese saubere Elektrizität sorgt dafür, dass Elektroautos tatsächlich emissionsfrei unterwegs sein können und eine erstrebenswerte Alternative zu fossilbetriebenen Fahrzeugen darstellen.

ABB und Formel E sind zwei Pioniere, die die neuesten Elektrifizierungs- und Digitaltechnologien mitgestalten“, sagte ABB-CEO Ulrich Spiesshofer. „ABB ist mit der weltweit größten installierten Basis von Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge Technologie- und Marktführer in der Elektrifizierung; die ABB Formel E bietet die ideale Wettbewerbsplattform zur Entwicklung und Erprobung von Elektrifizierungs und Digitalisierungstechnologien für die Elektromobilität. Mit vereinten Kräften sind ABB und die Formel E ideal positioniert, um die Grenzen der Elektromobilität zu verschieben.

Am Rennwochenende präsentiert ABB neben den neuesten Technologien für die Elektromobilität auch noch eine Reihe anderer Highlights der Öffentlichkeit, darunter:

  • Im E-Village stellt ABB ein leistungsstarkes Elektroauto und zwei der fortschrittlichsten ABBLadestationen – die Terra 53 und Terra HP – vor. Ein Hologramm visualisiert die komplette Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge.
  • Im Rahmen einer Präsentation von ABBs-Elektrobuslösungen werden ein Video und ein Modell des ABB TOSA-Systems für Bushaltestellen gezeigt. Mit diesen Schnellladestationen werden die Batterien von Elektrobussen blitzschnell an der Haltestelle geladen, während die Passagiere ein- und aussteigen.
  • YuMi, der kollaborative Zweiarm-Roboter wird Autogramme geben.
  • SeaBubbles wird eine Elektromobilitätslösung für den Wassertransport zeigen. Diese futuristische, emissionsfreie neue Form des Wassertaxis wird mit ABB-Technologie ausgestattet und ermöglicht Mobilität, die weder die Umwelt noch die städtische Infrastruktur belastet.
  • Eine elektrische Modell-Autorennbahn.

Quelle: ABB AG


Kommentar verfassen