e-Crafter
Der neue e-Crafter ist seit Dezember 2017 zum finalen Praxistest bei ausgewählten Großkunden. (Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge AG)

Volkswagen Nutzfahrzeuge:

Erneut mit Auslieferungszuwachs

Volkswagen Nutzfahrzeuge verkündet die Auslieferung von weltweit 497.900 Fahrzeugen im Geschäftsjahr 2017. Damit konnte die Marke, die im Volkswagen Konzern das Geschäft mit leichten Nutzfahrzeugen, Großraumlimousinen, Reisemobilen und Pickups verantwortet, den bisherigen Bestwert aus 2016 nochmals um rund 4,2 Prozent steigern. Einen erheblichen Anstieg bei den Auslieferungszahlen verzeichneten die T-Baureihe, der Caddy und der Pickup Amarok.

“Wir danken unseren Kunden für das hohe Vertrauen, das sie 2017 unseren Produkten entgegengebracht haben. Auch weiterhin wollen wir ihre Bedürfnisse mit unseren Produkten punktgenau treffen”, so Heinz-Jürgen Löw, Mitglied des Markenvorstands für Vertrieb und Marketing. 2018 blickt er zuversichtlich entgegen: “Mit dem e-Crafter öffnen wir zusätzliche Chancen im urbanen Liefer- und Dienstleistungsverkehr.” Das Fahrzeug ist seit Dezember 2017 zum finalen Praxistest bei ausgewählten Großkunden und wird in der zweiten Jahreshälfte in Europa eingeführt.

Auslieferungen nach Märkten
  • Westeuropa (inkl. Deutschland): 332.000 Fahrzeuge (+1,5 Prozent)
  • Osteuropa: 41.200 Fahrzeuge (+13,0 Prozent)
  • Südamerika: 41.300 Fahrzeuge (+28,1 Prozent)
  • Nordamerika (Mexiko): 10.400 Fahrzeuge (+23,0 Prozent)
  • Asien-Pazifik: 26.300 (+20,7 Prozent)
  • Afrika: 16.100 Fahrzeuge (-0,9 Prozent)
  • Nahost: 30.600 Fahrzeuge (-13,9 Prozent)

Die verbuchten Rückgänge 2017 werden auf die volatile Marktsituation in den jeweiligen Regionen zurückgeführt.

Auslieferungen nach Baureihen
  • T-Baureihe: 206.100 (+3,8 Prozent)
  • Caddy: 165.900 (+2,2 Prozent)
  • Amarok: 78.900 (+14,0 Prozent)
  • Crafter: 47.000 (-1,8 Prozent)

 

Quelle: Presseportal


Kommentar verfassen