(Bild: ABB FIA Formula E)

Formel-E-Pilot Felip Massa trat gegen

E-Racer gegen schnellstes Tier der Welt

Formel-E-Pilot Felipe Massa traf auf einen Wanderfalken in einem direkten Kampf, um das schnellste Tier der Welt zu überholen – am Steuer des Gen2-Autos.

Es ist nicht das erste Mal, dass das vollelektrische Formel-E-Auto gegen ein Mitglied der Tierwelt eingesetzt wird, wobei der amtierende Champion Jean-Eric Vergne im vergangenen Jahr Seite an Seite mit einem Geparden am Westkap von Südafrika fuhr.

Die Formel-E lies ihre Fans abstimmen gegen welches Tier der Formel-E Bolide antreten solle, gewonnen hatte knapp der Gepard .Die Fans, baten um ein Rematch – diesmal jedoch zusammen mit einem härteren Wettbewerb. Wenn man den Rückmeldungen der Fans über Social Media zuhört, ist der Wanderfalke an der Reihe, der bei seinem Flug Geschwindigkeiten von über 350 km/h erreichen kann.

Doch das Raubtier zielte auf eine andere Art von Beute, die durch die Wüste streift – mit einem Köder am Rollreifen des fortschrittlichen, neuartigen Gen2-Autos.

Felipe Massa, Fahrer des Venturi Formula E Team, sagte: “Es war eine unglaubliche Erfahrung für mich, gegen das schnellste Mitglied der Tierwelt anzutreten – das ist nichts, was ich in Eile vergessen werde. Ich mag die Tatsache, dass diese Idee von den Fans kam, und die Formel E hat zugehört und die Herausforderung angenommen. Das Filmmaterial von der Fahrt ist etwas ganz Besonderes und es war ein Privileg, daran teilzunehmen. Ich freue mich darauf, nach Ad Diriyah zurückzukehren und mit dem Rennen zu beginnen. Es wird mein erstes Rennen in der Formel E sein und ich bin begierig darauf, wieder ans Steuer zu gehen. Ich habe das Rennen verpasst und diese Serie hat sich als eine der wettbewerbsfähigsten da draußen erwiesen.

Quelle: ABB FIA Formula E 


Kommentar verfassen