10 Jahre Free Now

Die Zukunft des Taxis beginnt mit E

von Nina Stark
Foto: © Katharina Schiffl

Free Now feierte im November sein 10-jähriges Bestehen in Österreich. Trotz Klima- und Corona-Krise blickt das einstige Start-up von Daimler & BMW, das mittlerweile als renommierte multimodale Mobilitätsplattform in 10 Ländern Europas präsent ist, mit konkreten Vorschlägen, Tatendrang und Visionen in die Zukunft. Das Ziel der Null- Emission will das erfolgreiche Unternehmen bereits bis 2030 erreichen, indem die Multimodalität forciert wird und vermehrt E-Taxis auf Österreichs Straßen zum Einsatz gebracht werden. Gefeiert wurde am 16. November in der Wiener Eventlocation Chadim im Beisein von zahlreichen Partnern und Taxifahrern sowie Davor Sertic, Spartenobmann für Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Wien.

Als vor 10 Jahren die erste Free Now Fahrt in Österreich per App gebucht wurde, sah die Welt noch anders aus. Mit Blick auf das Klima befindet sich die gesamte Mobilitätsbranche im Wandel. Ganz nach dem Motto »Volle Kraft voraus« hat sich Alexander Mönch, General Manager für Deutschland und Österreich (im Bild 3.vl, Davor Sertic (4.vl), sowie Fahrer und Team), bei einem Driver Event im Restaurant Chadim im 10. Wiener Gemeindebezirk zum 10-jährigen Jubiläum in Österreich daher nicht lange mit der Vergangenheit beschäftigt, sondern rasch den Blick in die Zukunft gerichtet: „E- Mobilität lautet das Wort der Stunde und jetzt ist der richtige Zeitpunkt für die Taxibranche, umzudenken und mitzuziehen.“

Free Now in Österreich

2011 mit rund 70 Fahrern als mytaxi in Österreich gestartet, nutzen heute über 1.200 Fahrer in Wien, Salzburg und Linz die Taxi-App, mit der unkompliziert ein Taxi bestellt werden kann. Insgesamt sind seit dem Start in Österreich über 1 Million Fahrgäste mit Free Now gefahren, wobei das qualitäts- und serviceorientierte Unternehmen neben Privatkunden vor allem auch auf Business- und Hotelkunden setzt. 2019 erfolgte das Rebranding von mytaxi zu Free Now, 2020 war Free Now in Österreich im Zuge der Debatte um das Einheitsgewerbe eine der treibenden Kräfte, um für die Taxibranche faire Marktbedingungen durchzusetzen. Jüngste österreichische Meilensteine stellt die Integration der E-Scooter Tier in die vielfach ausgezeichnete Taxi-App im August 2021 sowie die Bestellmöglichkeit per App von E-Taxis dar. Alexander Mönch: „Free Now ist die renommierte europäische Mobilitätsplattform. Es ist unser Ziel, gemeinsam mit Partnern die Mobilität in Städten neu zu gestalten und den motorisierten Individualverkehr in den Städten zu verringern.”

Free Now investiert massiv beim Umstieg zur E-Mobilität

Um den Umstieg auf E-Mobility voranzutreiben, hat Free Now als Innovationstreiber der Taxibranche Anfang des Jahres sein Move-To-Net-Zero-Programm gestartet: Die ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie hat das Ziel, bis 2025 rund 50 Prozent der Fahrten mit vollelektrischen Fahrzeugen anzubieten und 100 Prozent lokale Null-Emissionen bis 2030 zu erreichen. Der Mobilitätsdienstleister arbeitet ab sofort klimaneutral und stellt in den kommenden fünf Jahren mehr als 100 Mio. EUR an Ressourcen für den Wandel hin zur E-Mobilität bereit, unter anderem wird intensiv an der Verbesserung der Ladeinfrastruktur und Fördermöglichkeiten für angeschlossene Taxis gearbeitet.

„Auch für Österreich schnüren wir attraktive Pakete, die die Taxiunternehmen dabei unterstützen sollen, den Umstieg zu meistern“, so Alexander Mönch. Einen wesentlichen Punkt sieht der Free Now Mann der ersten Stunde allerdings in der Bereitschaft aller Player, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Vorzeigemodell ist die Stadt Hamburg, zugleich europäischer Firmensitz von Free Now, in der in Kürze bereits zehn Prozent der insgesamt 2.700 Taxis als E-Taxis unterwegs sind. Mönch: „Ausschlaggebend für diesen Erfolg waren ein Schulterschluss von Politik, Verwaltung, Taxibranche und Partnern. Es wurden attraktive Anreizsysteme geschaffen für eine per se margen-arme Branche“. Ziel des Jubiläums-Events war es daher auch, Stimmung bei den politischen Stakeholdern zu machen, den Taxifahrern Unsicherheiten in Bezug auf neue Technologien zu nehmen und zugleich auf die E-Mobilität und Fördermöglichkeiten einzustimmen. Nicht zuletzt deshalb stellte Gastredner Davor Sertic, Spartenobmann für Transport und Verkehr, den Online-Ratgeber E-Mobilität der Wirtschaftskammer Wien vor und hob den Vorteil für Wirtschaftstreibende hervor. Sertic: „E- Mobilität wird die Zukunft des urbanen Verkehrs prägen. Mit dem immer größeren Umstieg auf E-Mobilität, geht die Taxibranche und Free Now als Vorzeigebeispiel voran”.

Weitere Infos unter: www.free-now.com

Quelle: presscenter.communications.co.at

Ähnliche Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Zur Speicherung Ihres Namens und Ihrer E-Mailadresse klicken Sie bitte oben. Durch Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der möglichen Veröffentlichung zu.