Ferngesteuertes Fahren auf dem Parkdeck des Vodafone-Towers
Ferngesteuertes Fahren: Auf den Vodafone Innovation Days 2017 wird die dazu nötige Technologie demonstriert (Bild: obs/Ericsson GmbH)

Ferngesteuertes, fahrerloses Fahren auf dem Parkdeck:

Die Vodafone Innovation Days in Düsseldorf

Klingt wie eine Szene aus Knight Rider, ist aber Realität in Düsseldorf: Ericsson, Vodafone, Cisco und Objective demonstrieren bei den heutigen Vodafone Innovation Days 2017 ferngesteuertes Fahren auf dem Parkdeck des Vodafone Campus Düsseldorf. Gesteuert wird der PKW jedoch nicht von einem Fahrer an Bord, sondern von einem Cockpit aus, das in der 18. Etage des benachbarten Vodafone-Towers steht.

Ob komfortabler Einparkservice, absichernde Fernzugrifffunktionen für Notfälle oder zentrale Steuerung von Gabelstaplern in Logistikzentren – Ideen für ferngesteuerte Fahrzeuge gibt es viele. Bei den Vodafone Innovation Days 2017 wird die hierzu nötige Technologie demonstriert.

“Bei Ericsson gehen wir fest davon aus, dass künftige Netztechnologien mit schnellen Reaktionszeiten Schlüssel zu den Mobilitätslösungen der Zukunft sein werden”, erläutert Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Ericsson GmbH. “Grade bei der Parkplatznot in manchen Großstädten wäre ein Service, der mein Auto einparkt, schon ein attraktives Angebot.”

Die schnellen Reaktionszeiten erreicht die künftige Netztechnologie unter anderem durch die sogenannte Distributed Cloud, bei der die Rechenleistung des Netzes dezentralisiert wird. Bei der Demonstration am Vodafone Campus wird hierfür das von Ericsson gelieferte Netz des Vodafone Innovation Parks genutzt.

“Die Zukunft gestaltet man am besten gemeinsam. Deshalb bringen wir Innovationen mit starken Partnern voran”, erklärt Vodafone Deutschland CEO Dr. Hannes Ametsreiter. “Bei den Innovation Days zeigen wir Technologien, die Straßenverkehr, Industrie und Alltag revolutionieren werden.”

Neben der Distributed-Cloud-Technologie des Vodafone Innovation Parks und Routern der Firma Cisco kommen bei der Demonstration zudem LTE-Funkverbindungen aus dem Hause Ericsson zum Einsatz. Das Fahrzeug, die verwendeten Bildschirme und genutzte Fernsteuerungs-Anwendung stellt die Objective GmbH.

 

Quelle: Presseportal


Kommentar verfassen