Die Erwartungshaltung wurde für Sebastian Vitzthum vom Ionica mehr als übertroffen. (Bild: Ionica)

Ionica 2018 ist vorbei! Planung für 2019 kann beginnen

Die Ionica hat die Erwartungen übertroffen

In Zell am See wurde am Wochenende erstmals die Ionica, die größte Messe Europas für Elektromobilität durchgeführt.

Der Ionica Congress führte internationale Spitzen aus Forschung, Wirtschaft und Politik im Ferry Porsche Congress Center Zell am See zusammen. (Bild: Ionica)

Die Erwartungshaltung wurde für Sebastian Vitzthum vom Ionica mehr als übertroffen. „Wir hatten 450 Kongressteilnehmerinn und –teilnehmer, 30 Speaker haben die neuesten Erkenntnisse und Zukunftsversionen der E-Mobilität präsentiert, an die 1.000 Testfahrten mit den E-Autos wurden durchgeführt und rund 15.000 Besucherinnen und Besucher haben die Ionica besucht. Auf diese Zahlen können wir im nächsten Jahr aufbauen. Die erste Ionica war für uns eine Standortbestimmung und die Resonanz unserer Partner, Aussteller und Besucher haben uns für diesen doch mutigen Schritt bestärkt“, freut sich Sebastian Vitzthum vom Ionica Organisationsteam über das erfolgreiche Wochenende.
Die Ionica war rundherum ein gelungener Auftritt und mit dem Messeauftritt hat die Ionica ein Alleinstellungsmerkmal. „Wir haben die Elektromobilität in ihrer kompletten Bandbreite präsentiert. Elektromobilität zu Land, zu Wasser und zu Luft. Die neuesten Entwicklungen in den Bereichen wurden präsentiert und konnten auch ausprobiert werden. Ich möchte mich hier bei allen Ausstellern bedanken, die mitgeholfen haben die Ionica in dieser Qualität aus der Taufe zu heben. Und mein Dank gehört natürlich auch allen Partner, die an die Idee geglaubt und die die Umsetzung auch möglich gemacht haben: Dem Land Salzburg, der Stadtgemeinde Zell am See dem Tourismusverband Zell am See / Kaprun und all den anderen Partnern, die mit an Bord waren. Die Zeit ist reif für die Elektromobilität und ich bin mir sicher, dass wir mit der Ionica mithelfen können, die Elektromobilität stärker in der Bevölkerung zu verankern.“

Neben der Publikumspräsentation und dem Congress, waren aber auch die Rahmen- und Actionbewerbe besondere Hingucker bei der Ionica. Weltpremieren, Weltmeistertitel und Rekorde haben die Ionica zusätzlich aufgewertet. „Das 24 H Endurance als Dauertest für E-Autos mit der Zielankunft am Großglockner. So etwas hat es noch nie gegeben. Das Akkuboatrace, ebenfalls eine Weltpremiere. Der Electric Muscles Weltmeistertitel, der Höchstgeschwindigkeitsrekord für serienmäßige Elektroboote. Und nicht zu vergessen die Österreich-Premiere vom Hyundai mit dem Nexo und Kona Elektro. Nach der Ionica ist vor der Ionica und wir freuen uns auf das nächste Jahr.“

https://www.ionica.energy/de/

Quelle: Ionica, SVConsulting GmbH


Kommentar verfassen