(Bild: Voestalpine)

Lucas di Grassi siegt beim Berlin E-Prix, dem vierten von fünf Europa-Läufen

Di Grassi holt sich Sieg in Berlin

Der dritte Platz von Jean-Eric Vergne beim E-Prix in Berlin bringt ihn in Führung der »voestalpine European Races«. Damit löst er seinen Team-Kollegen André Lotterer ab, der zwei Rennen in Folge vorne lag. Die Top-Drei liegt jedoch sehr eng zusammen, sodass beim letzten Europa-Rennen in Bern in einem Monat noch alles möglich ist. Wer wird der ultimative City-Racer sein, der Fahrer mit den besten Podiumsplatzierungen aus allen fünf »voestalpine European Races«? Wer wird die eigens von voestalpine entworfene und im speziellen 3D-Druck hergestellte Trophäe mit nach Hause nehmen? Antwort am 22. Juni in Bern.

Der Stand bei den »voestalpine European Races«

  • Der Fahrer mit den besten Podiumsplatzierungen aus den fünf europäischen Rennen erhält in Bern eine speziell von der voestalpine entworfene und im 3D-Druck hergestellte Trophäe.
  • Nach vier von fünf Rennen liegt DS Techeetah Fahrer Jean-Eric Vergne durch seinen ersten Platz in Monaco und seinen dritten Platz in Berlin vorne. Sein Team-Kollege André Lotterer ist auf den zweiten Platz zurückgefallen. Die Top-Drei komplettieren Mitch Evans (Panasonic Jaguar Racing), Robin Frijns (Envision Virgin Racing) und Lucas di Grassi (Audi Sport ABT Schaeffler) mit je einem Sieg seit dem Start der »voestalpine European Races« in Rom im April.
  • Das letzte Rennen der »voestalpine European Races« findet in vier Wochen, am Samstag, 22. Juni in Bern statt.

Quelle: APA


Kommentar verfassen