be.Energised stellt drei neue Tools vor
be.Energised stellte auf der eMove360° neue Service-Tools für Ladestationen vor. (Bild: Lorenz Masser / has.to.be gmbh)

be.Energised auf der eMove360°

Tools für die Verwaltung von Ladestationen

Im Jahr 2013 gründeten Martin Klässner und Alexander Kirchgasser die has.to.be gmbh mit dem Ziel den Erfolg von Elektroautos zu beschleunigen. Mit be.Energised entwickelten sie eine E-Mobilitätslösung für die Verwaltung und Abrechnung von Ladestationen. Für die Anbieter von Stromtankstellen bieten sie nicht nur die Software, sondern ein umfassendes Beratungs- und Servicepaket. Auf der eMove360°, internationalen Fachmesse für Mobilität und ihre Produkte, wurden nun drei neue Tools präsentiert. Allen Lösungen gemeinsam ist deren bausteinartiges Konzept – das heißt Kunden können das zubuchen, was sie wirklich brauchen.

Die Service-App

Vorgestellt wurde die be.Energised Service-App, die es ab 2018 geben wird. Die Ladeinfrastrukturbetreiber haben die Möglichkeit die Koordination und Abwicklung für Service- und Wartungseinsätze komplett an be.Energised zu übergeben. Dabei wird ihnen ein sorgenfreier Betrieb garantiert – sollte irgendetwas einmal nicht klappen, sind Servicetechniker schnell vor Ort und stellen sicher, dass alles rasch wieder funktioniert. Sie übernehmen auch die jährlich verpflichtenden Prüfungen und Wartungsaufgaben für die Ladestation, damit sich die Kunden auf ihr eigenes Geschäft konzentrieren können.

Für all jene Ladeinfrastruktur-Betreiber jedoch, die ein eigenes Serviceteam haben, gibt es nun die kostenlose be.Energised Service-App. Service- und Wartungs-Einsätze werden direkt über diese App koordiniert und die Techniker bekommen für die Behebung des Problems Unterstützung in Form von technischen Datenblättern und Anweisungen. So können Ladestationsbetreiber mittels App ihr Serviceteam koordinieren.

Knowledge Base – die intelligente Wissensdatenbank

Nicht nur technische Funktionen werden bereitgestellt. Auch das Know-How wird nun durch eine Wissensdatenbank mit allen Kunden geteilt und über eine umfangreiche und intelligente Suchmaschine direkt im Backend von be.Energised bereitgestellt. FAQs helfen dabei, die eigene Endkundenhotline zu bedienen. So kann der Betreiber seinen Service in einer gewohnten Umgebung anbieten. Der große Vorteil: Die intelligente Datenbank wächst ständig weiter und die Antworten werden laufend optimiert. Sollte ein Ladeinfrastrukturbetreiber selbst nicht die Möglichkeit haben eine Endkundenhotline über ein eigenes Callcenter anzubieten, kann er die von be.Energised zubuchen.

Die Operation-Services

Für die Kunden wird das komplette Operating der Ladeinfrastruktur angeboten – von der Bewirtschaftung, der Steuerung der Ladestationen inklusive Tarifmanagement und die Servicekoordination mit allen notwendigen Arbeiten rund um die Organisation. Sie selbst müssen lediglich die Standorte bereitstellen und darauf ihre Ladestation errichten. Damit an den Ladestationen auch jeder laden kann, wird die Ladestation der Öffentlichkeit über die be.Energised Managed Community bereitgestellt. Am Monatsende erhalten die Eigentümer der Ladestationen eine gesammelte Gutschrift über alle Ladevorgänge.

 

„Die Teilnahme an der eMove360° hat sich für uns mehr als ausgezahlt – das zeigt das große Interesse, das unseren Produkten entgegengebracht wurde. Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten und konnten so dem Thema E-Mobilität wieder eine größere Bühne bieten“, zeigt sich Martin Klässner, CEO der has.to.be gmbh mit der Messeteilnahme zufrieden.


Kommentar verfassen