Esso-Tankstelle mit Jolt-Ladestation
Einige Tankstellen von Esso hat Jolt bereits mit Schnellladestationen ausgestattet. (Bild: Jolt)

Jolt startet Finanzierungskampagne:

500 ultraschnelle Ladestationen in 500 Tagen

Ultraschnelle Ladestationen können der E-Mobilität zum endgültigen Durchbruch verhelfen. Die auf Ladeinfrastruktur spezialisierte Jolt Energy Group hat dafür die Kampagne »ChargeMyCity« gestartet. In 500 Tagen sollen 500 Hochgeschwindigkeitsladestationen bereitgestellt werden. Sowohl private als auch professionelle Investoren haben die Möglichkeit, sich an der Kampagne zu beteiligen, indem sie in Merlin Bonds investieren. Die Erlöse aus den Merlin-Anleihen, die ab 100 Euro erhältlich sind und einen festen jährlichen Zinssatz von 5-6 Prozent haben, werden für den Kauf und die Installation von Ladestationen in ausgewählten Gemeinden verwendet. Die ultraschnellen Ladegeräte können ein Elektroauto in 15-30 Minuten vollständig aufladen. Merlin Bonds sind von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und werden von EuEco professionell verwaltet.

Kampagnenstart in Bayern

Die Kampagne startet in München und wird anschließend auf andere Gemeinden in Deutschland, Europa und den USA ausgeweitet. „Durch die Internalisierung unserer Finanzierungsaktivitäten für ultraschnelle Ladegeräte werden wir das Investitionsprogramm beschleunigen und gleichzeitig unseren Endkunden die Möglichkeit geben, direkt in etwas zu investieren, das sie brauchen und nutzen werden“, sagt Marcus Jentsch, CFO von Jolt. Das Unternehmen wird in den nächsten Wochen auch ein Partnerprogramm starten, durch das lokale Einzelpersonen und Gemeinden ihr eigenes Fundraising betreiben können, um Ladestationen in ihrer Nachbarschaft zu bekommen.

Auch kommerzielle und institutionelle Investoren können bei Jolt investieren. Sie werden die Möglichkeit haben, sich an Investitionsvehikeln zu beteiligen, die gemeinsam mit den Eigentümern von Gewerbeflächen (z. B. Bürogebäuden, Restaurants, Supermärkten oder Tankstellen) oder Gemeinden Ladeinfrastrukturen entwickeln werden.

Jolt wird alle ultraschnellen Ladestationen innerhalb des Netzes direkt betreiben.

Ladestationen wie Handy-Akkus

Die Jolt Energy Group ist ein in Dublin, München und Boston ansässiges Unternehmen, das 2017 von einem Team aus ehemaligen Managern der Automobil- und Energietechnik gegründet wurde, um die traditionellen Konventionen des städtischen Ladens zu durchbrechen. Innerhalb der nächsten zehn Jahre will das Unternehmen ein Netzwerk von Hochleistungsladestationen in Großstädten aufbauen. Dafür nutzt Jolt fortschrittliche mobile Ladestationen mit integrierten Batterien, um die Schwächen des bestehenden Stromnetzes zu ergänzen. In einigen Fällen bedeutet dies, dass die Ladestationen wie Handy-Akkus auf den Straßen der Stadt betrieben und gegen frisch geladene Einheiten ausgetauscht werden, wenn sie leer sind.

Weitere Informationen auf
ChargeMyCity.com
jolt.energy


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.