Als »Green Technology Tour« führt die WAVE Trophy über beeindruckende Alpenpässe und legt bei einigen Unternehmen einen Zwischenstopp ein, um spannende Einblicke hinter die Kulissen gewähren. (Bild: WAVE Tophy)

WAVE Trophy:

Weltweit größte E-Mobility-Rallye tourt durch Österreich

Die bereits das 8. Jahr stattfindende »WAVE Trophy«, die weltweit größte E-Mobility-Rallye, führt heuer vom 21. bis 29. September quer durch ganz Österreich. Hauptsponsor der WAVE Trophy 2018 ist Phoenix Contact.

Initiator der WAVE ist Louis Palmer, der bereits vor 10 Jahren mit seinem Solartaxi die Welt mit Solarenergie umrundete. Die WAVE ist eine E-Tour für alle, die mit ihren E-Fahrzeugen ein Abenteuer unter Gleichgesinnten erleben wollen. Zugelassen sind E-Autos genauso wie E-Motorräder und  E-Bikes. Als »Green Technology Tour« legt die WAVE bei vielen Unternehmen einen Zwischenhalt ein, um spannende Einblicke hinter die Kulissen gewähren. Außerdem führt sie über die beeindruckenden Alpenpässe und wird täglich in mehreren Gemeinden willkommen geheißen. Unterschiedlichste interessante Wettbewerbe, wie Quiz oder Schnitzeljagd, stehen am Programm.

Derzeit sind rund 70 Teams zur WAVE Austria angemeldet. Die Teilnehmer sind bunt gemischt: Privatteams ebenso wie Teams namhafter Unternehmen, E-Autos genauso wie E-Motorräder und E-Fahrräder. Trotz der Vielfalt an Teilnehmern und Fahrzeugen gibt es ein gemeinsames Ziel: Zeigen, dass E-Mobilität eine saubere und alltagstaugliche Art der Mobilität ist, die viel Spaß macht. Einige zusätzliche Startplätze sind noch frei, wer dabei sein will, kann sich noch bis 15.8. anmelden! Wer noch kein Elektrofahrzeug hat, kann ebenfalls dabei sein, da es Interessenten gibt, die noch Mitfahrer suchen.

Green Technology Tour: Zwischenstopps

2018 heißt das Motto der WAVE: »Green Technology Tour«, daher ist sie auch Gast bei Unternehmen, die an einer sauberen, besseren Zukunft arbeiten. Die WAVE wird auch bei Infineon in Villach, bei Phoenix Contact und im FH Campus in Wien, bei Keba in Linz, bei Kreisel Electric in Rainbach, bei Fronius in Sattledt, bei Schunk Carbon Technology in Bad Goisern, im Kaiserhof Anif, bei Kiska und der KTM Technologies GmbH in Anif Halt machen. Damit die Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Strom unterwegs sind, müssen alle Teams zu Hause Strom aus erneuerbarer Energie selber erzeugen und ins Netz einspeisen – zum Beispiel von der eigenen Solaranlage. Die EVN stellt den Teams Ladekarten zur Verfügung, die an allen BEÖ-Ladestationen in Österreich genutzt werden können.

Phoenix Contact als Hauptsponsor

Die WAVE findet 2018 schon das 8. Jahr statt. Seit 2013 ist Phoenix Contact mit einem eigenen Team dabei, seit drei Jahren wird zusätzlich ein zweites Team, das aus Auszubildenden besteht, gestellt. „Da lag es für uns nahe, jetzt als Hauptsponsor einzusteigen“, so Oliver Stöckl, Geschäftsführer der Phoenix Contact E-Mobility GmbH. „Wir wollen mit diesem Engagement zeigen, dass die Elektromobilität zukunftsfähig ist und ein Zeichen setzen.“ Phoenix Contact, mit Hauptsitz im lippischen Blomberg in Deutschland, hat auch einen Sitz in Wien, zusätzlich betreibt Phoenix ein Kompetenzzentrum für Komponenten und Lösungen der Elektromobilität. Dort werden Ladestecksysteme und Ladesteuerungen für Gleich- und Wechselstromladen entwickelt.

 

Details zur Route in Österreich: wavetrophy.com/route

Weitere Informationen: wavetrophy.com


Kommentar verfassen