In Neuseeland liegt der Anteil des Null-Emissionen-Netzstroms aus erneuerbaren Energieformen bei 85 %. (Bild: Fotolia)
In Neuseeland liegt der Anteil des Null-Emissionen-Netzstroms aus erneuerbaren Energieformen bei 85 %. (Bild: Fotolia)

Neuseeland ist Vorbild

Weltweit führend in Bezug auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen

In Neuseeland liegt der Anteil des Null-Emissionen-Netzstroms aus erneuerbaren Energieformen bei 85 %. Mit einer ausgeglichenen Balance zwischen Geothermie, Hydroelektrik, ungewöhnlich kontinuierlicher Windkraft und etwas Solarenergie, ist die Intermittenz der grünen Energie in Neuseeland nicht so hoch wie in den meisten Ländern. Intermittenz ist bei erneuerbaren Energien durch schwankende Nachfrage und ein schwankendes Angebot gegeben.

In Zukunft sollen diese Quellen für die netzunabhängige Versorgung an Gebäuden und sogar für Land-, Wasser- und Luftfahrzeuge genutzt werden. Zum Beispiel wurde vor kurzem ein 20-Personen-Solarboot mit einer »konstanten« Sechs-Knotengeschwindigkeit vorgestellt, das drei Häuser bei der Ankunft versorgen kann. Die Technologie kommt von Naval DC aus den Niederlanden. Naval DC wird auf der weltweit ersten Konferenz zum Thema »Energy Independent Electric Vehicles« an der Technischen Universität Delft Niederlande von 27. bis 28. September seine Erfahrungen mitteilen.

Der Aufbau von Energiespeichersystemen in ganz Neuseeland wird in den nächsten Jahren ökonomisch bahnbrechend für das Land sein – so das Ergebnis einer neuen Forschung des nationalen Netzbetreibers Transpower.

Jetzt bereitet sich Transpower vor, um Versuche von Batteriespeichersystemen durchzuführen. Sie arbeiten auch mit Branchenführern zusammen, um Markt- und Preisreformen voranzutreiben, die laut dem Unternehmen dazu nötig sind, damit „der Wert der Batteriesysteme erkannt wird und um den Wert der Systeme zu maximieren”.

www.IDTechEx.com/delft17


Kommentar verfassen