Noch sind Endkunden skeptisch gegenüber alternativen Antriebsformen. Doch das Auto-Abo von ViveLaCar könnte dazu beitragen, dass die E-Mobilität an Zustimmung gewinnt. (Bild: obs/ViveLaCar GmbH)

Auto-Abo in Deutschland:

ViveLaCar vereinfacht Einstieg in die Elektromobilität

Stuttgart – Der Einstieg in die Elektromobilität wird durch ein Auto-Abo deutlich erleichtert. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Trendstudie der puls Marktforschung GmbH unter Endkunden und Händlern, welche von der Auto-Abo-Plattform ViveLaCar vorgestellt wurde. Demnach bietet das Auto-Abo für jeden zweiten Befragten eine perfekte Möglichkeit, auf alternative Antriebsformen risikolos umzusteigen. ViveLaCar wird sein Angebot an Elektrofahrzeugen weiter ausbauen.

„Aktuell können sich 33 Prozent der Endkunden die Anschaffung eines Elektroautos vorstellen, 52 Prozent lehnen das zum gegenwärtigen Zeitpunkt immer noch ab. Aber fast jeder Zweite ist sehr daran interessiert, ein E-Auto einmal in Alltag längere Zeit testen zu können“, so Niklas Haupt, Geschäftsführer der puls Marktforschung GmbH. Jüngere Zielgruppen bis 30 Jahre spricht ein derartig risikoloser Umstieg auf Elektromobilität besonders an. Eine klare Mehrheit von über 80% würde gerne mehrere Monate ein Elektroauto fahren können, um zu »erfahren«, ob diese neue Form des Antriebs zu den individuellen Bedürfnissen passt. Und für mehr als jeden Vierten ist darüber hinaus ein Auto-Abo inzwischen eine interessante Alternative zu Kauf, Finanzierung und Leasing. Die Gruppe der 31- bis 50-Jährigen bekundet hier das größte Interesse.

Das Auto-Abo von ViveLaCar bietet deshalb die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge und alternative Antriebsformen zu testen. Schon jetzt sind zehn Prozent aller bei ViveLaCar zur Nutzung im Auto-Abo angebotenen Fahrzeuge vollelektrische oder Hybrid-Fahrzeuge. Das Angebot reicht vom kleinen Cityflitzer bis hin zum Kastenwagen für den gewerblichen Einsatz, Tendenz steigend.

Mit der Zürich Versicherung hat ViveLaCar zudem einen starken KFZ-Versicherungspartner, der für Elektroautos eine zusätzliche Absicherung bietet und bei Auto-Abo-Fahrzeugen von ViveLaCar inkludiert ist. So ist die Batterie im Schadensfall zu 100% versichert, und bei Batterieausfall, egal ob aufgrund eines leeren Akkus oder wegen eines Schadens, bietet die Versicherung einen kostenfreien Mobilitätsservice.

Einfach, flexibel und jederzeit kündbar

Im monatlichen Abo-Preis ist alles drin – außer laden. Die Kosten für Vollkaskoversicherung, KFZ-Steuer, Werkstatt und Inspektion sind inklusive. Die Buchung erfolgt voll digital und ist binnen drei Minuten erledigt: Einfach ein passendes Fahrzeug auf der Plattform auswählen, Kilometer-Paket wählen, Buchung online abschließen, Fahrzeug beim lokalen ViveLaCar-Partner abholen und in Zukunft lediglich tanken oder aufladen. Im monatlichen Abopreis sind die Fixkosten also bereits enthalten. Es gibt kein Risiko für Wartung und Verschleiß und das Abonnement kann jederzeit gekündigt werden.

„Das Auto hat die Pferdekutsche erst nach Jahrzehnten abgelöst. Der Wandel hin zur Elektromobilität wird wesentlich schneller vonstattengehen müssen“, so Mathias R. Albert, Gründer und CEO des Stuttgarter Startup ViveLaCar. „Da bietet das Abo-Modell für den Endverbraucher den idealen Einstieg“, so Albert weiter.

Wenige Monate nach dem Start bieten bereits über 100 Marken-Vertragshändler an 300 Standorten in Deutschland ihre Bestandsfahrzeuge auf der Plattform www.vivelacar.com zur attraktiven und nachhaltigen Nutzung im Auto-Abonnement an. Dabei handelt es sich um Neuwagen, Vorführwagen und neuwertige Gebrauchtwagen bis zu einem Alter von zwei Jahren sowie einer Laufleistung von maximal 25.000 Kilometern. ViveLaCar bietet ausschließlich bereits existierende Fahrzeuge an. Diese werden im Idealfall lokal vermittelt, um Ressourcen zu schonen. Genutzt wird nur, was es schon gibt. Unnötige Transporte werden dadurch vermieden. Die Abwicklung der Aufträge erfolgt papierlos, die Fahrzeugauslieferung vollkommen digital per App.

www.vivelacar.com

Quelle: Presseportal


Kommentar verfassen