Kfz-Neuzulassungen von Jänner bis November 2017

Österreich: 2017 um ein Drittel mehr Elektroautos als 2016

Aktuelle Pkw-Neuzulassungszahlen

Von Jänner bis November 2017 wurden laut Statistik Austria 327.669 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, um 7,8% mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Damit liegt das Ergebnis ein Monat vor Jahresende um rund 2.000 Pkw-Neuzulassungen unter jenem des gesamten Jahres 2016 (329.604).

Neuzulassungen von Benzin-Pkw (Anteil: 46,4%) nahmen um 24,3% auf 152.111 Stück zu, jene von dieselbetriebenen Pkw (Anteil: 49,6%) hingegen um 6,2% auf 162.533 Stück ab. Unter den alternativ betriebenen Pkw entwickelten sich Elektrofahrzeuge (Anteil: 1,5%; +37,5%) und Pkw mit Benzin-Hybridantrieb (Anteil: 2,3%; +93,6%) positiv und erreichten 4.955 bzw. 7.560 Stück.

Gegenüber Jänner bis November 2017 verzeichneten unter den Top 10 Pkw-Marken Skoda (+18,9%), Hyundai (+17,8%), Seat (+13,5%), Mercedes (+13,3%), Ford (+7,0%), Renault (+5,8%) und VW (+4,7%) mehr Neuzulassungen; die Marken Audi (-9,3%), Opel (-4,7%) und BMW (-4,4%) verzeichneten Rückgänge.

Bei den Top 10 Pkw-Typen waren gegenüber demselben Vorjahreszeitraum Zuwächse bei folgenden Modellen zu beobachten: Hyundai I 20 (+25,2%), VW Bus (+17,7%), Skoda Fabia (+16,4%), Renault Megane (+14,0%), Skoda Octavia (+11,2%), VW Tiguan (+9,8%), VW Golf (+8,0%) und VW Polo (+7,8%). Abnahmen verzeichneten Seat Ibiza (-2,4%) und Fiat 500 (-1,2%).

Im November 2017 wurden 29.547 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 15,9% mehr als im November 2016. Dabei nahm die Zahl der Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw um 42,1% zu (Anteil: 49,9%); jene der dieselbetriebenen Pkw um 5,8% ab (Anteil: 45,6%).
Quelle: Statistik Austria


Kommentar verfassen