Am Ende des dreijährigen Forschungsprojektes wurde neben zwei realen Demonstratoren eines elektrischen Motorrads auch ein Plug-In-Hybrid-Dreirad (L5e, hier im Bild) vorgestellt. (Bild: insideevs.com)

Europäische Forschung:

Stadtfahrzeuge der Zukunft

EU-LIVE – »Efficient Urban Light Vehicle« war ein europäisches Projekt mit einem Gesamtbudget von 6,7 Millionen Euro, welches das Know-How von zwölf renommierten Partnern, u.a. Virtual Vehicle Research Center, Groupe PSA, Peugeot Scooters, Continental Automotive GmbH, Frauenhofer-Gesellschaft und Samsung SDI, zusammenführt. Der Schwerpunkt von EU-LIVE lag dabei auf der Entwicklung von Gleichteilen (u.a. Antriebsstrang, Bauteilen, Batterie), um zu zeigen, dass die Scooter- und Automobilindustrie dem Endverbraucher künftig effiziente und kostengünstige Leichtfahrzeuge anbieten kann.

Zu Projektbeginn hat Spirit Design ein einheitliches Projekt Branding geschaffen. Nicht nur nach außen zu den unterschiedlichen Steakholdern, sondern vor allem die Kommunikation innerhalb der Projektpartner wurde mit dem einheitlichen Projekt Branding leicht gemacht.

Gemeinsam mit dem fka (Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen mbH Aachen) hat Spirit Design des Weiteren die Basis für die Produktentwicklung gelegt. Es wurden mehrere Fokusgruppen in drei europäischen Ländern durchgeführt. Von den Ergebnissen wurden Funktionen abgeleitet und sind in die weitere Produktenwicklung geflossen.

Nach einem Open Design Contest wurde das Gewinner Konzept »Cityflex« von Robert Hahn von Spirit Design und fka zu einem virtuellen Prototyp weiterentwickelt. Durch eine Machbarkeitsstudie wurde sichtbar, dass die Integration eines modularen Antriebsstranges eine Lösung zu kostengünstigen und effizienten Fahrzeugen der L-Kategorie sein kann.

Die realen Prototypen L3e und L5e wurden erstmals in Wien auf der Transport Research Arena der Öffentlichkeit vorgestellt. Spirit Design sei „sehr stolz“, Teil dieses zukunftweisenden Projektes gewesen zu sein.

Quelle: www.spiritdesign.com


Kommentar verfassen