(Bild: Andrew Ferraro / LAT Images)

Vergne siegt vor Mitch Evans in der Schweiz (inkl. Video)

Sieg für Vergne in Bern

Bei dem Julius Baer E-Prix in der Schweiz hielt sich Jean-Eric Vergne von Mitch Evans fern und überstand einen Spätregen, um in Bern zu gewinnen und seine Führung an der Spitze der ABB FIA Formel E Meisterschaft mit 32 Punkten Vorsprung vor Lucas di Grassi auszubauen.

Der DS Techeetah-Pilot führte vom Start bis ins Ziel, holte dabei drei Punkte ein und baute so seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus  – bevor es zum Saisonfinale nach New York geht.

Es war kein Spaziergang im Park für Vergne, der von Evans bis zur Zielflagge gehetzt und unter Druck gesetzt wurde. Der Panasonic Jaguar Racing Pilot übte Druck auf Vergne aus, der ihm im Rücken hing, konnte aber nicht durchkommen, da Vergne ihm den Weg verstellte.

Obwohl er versuchte, die Initiative zu ergreifen und den Attack Modus früher als erwartet zu aktivieren, spiegelte Vergne jeden Schritt wider, den Evans machte, und hielt sich an einen sicheren und klugen Fahrstil um so den Sieg zu erlangen. Nicht einmal ein leichter Regenguss in den letzten Phasen konnte Vergne’s Stimmung dämpfen.

Sebastien Buemi brachte seinen Nissan e.dams als Dritter ins Ziel. Buemi schlug Andre Lotterer an der Zielgeraden, Lotterer bekam die Rechnung präsentiert, nachdem er nach dem Rennen eine Zeitstrafe erhalten hatte, weil er das Boxenausfahrtslicht ignoriert hatte.

Mit der Strafe von Lotterer wurde Sam Bird auf den vierten Platz befördert, nachdem er zu Beginn einen Reifenschaden in den Auseinandersetzungen erlitten hatte, der schließlich dazu führte, dass das Rennen zum Erliegen kam.

Das Rennen wurde nach einem Zusammentreffen in der ersten Kurve vorübergehend unterbrochen, wobei Pascal Wehrlein und Maximilian Gunther den Weg für den Rest des Feldes versperrten – so dass Bird an die Boxen zurückkehren und den Reifen wechseln konnte.

Obwohl er bei der Kollision in der ersten Ecke eingeholt wurde, sammelte Gunther seine Fassung und brachte sein Auto auf den besten fünften Platz der Rangliste. Daniel Abt war als Sechster einen Platz weiter hinten, vor Alex Lynn als Siebter und Felipe Massa als Achter.

Lucas di Grassi sprang auf den neunten Platz, nachdem ihn eine schwache Qualifikation in einem niedrigen Startplatz zurückließ. Die letzte Position der Punktenvergabe wurde von Stoffel Vandoorne besetzt, der auch den Auftrag vom 15. auf den 10. Platz hochzog.

View this post on Instagram

When you thought it couldn’t get more dramatic, ☔️ starts to fall! #SwissEPrix #ABBFormulaE #motorsport

A post shared by ABB Formula E (@fiaformulae) on

Quelle: ABB Formel E


Kommentar verfassen