Bild: ABB FIA Formula E

Die E-Prix-Saison beginnt mit einem spannenden Finish

Sieg für BMW in Ad Diriyah

Der Portugiese Antonio Felix da Costa verteidigte in Ad Diriyah knapp den Sieg und wehrte in den letzten Runden einen schnell angreifenden Jean-Eric Vergne ab, der für BMW i Andretti Motorsport einen ersten Sieg in der ABB FIA Formel E Meisterschaft erzielte.


Der Portugiese führte von der Pole-Position an – trotz der Überschreitung seiner Markierung, die er in seinen Startplatz zurücksetzen musste. Da Costa sah in der Eröffnungsphase des Rennens souverän aus und bestätigte damit das Tempo des BMW Antriebes, der in der Vorsaison getestet wurde.

Die rasante Geschwindigkeit von DS Techeetah und Vergne führte jedoch dazu, dass Da Costa kurz auf Rang zwei zurückfiel, bevor der amtierende Champion ins Feld abfiel, als er eine Durchfahrtsstrafe für einen technischen Verstoß im Zusammenhang mit der Stromregeneration verbüßte.

Vergne verließ die Box als Fünfter und kämpfte sich durch den Tross und zurück auf den Heck des Führenden. Ein Aufhängeschaden der Geox Dragon-Maschine von José Maria Lopez und dem verspäteten Safety Car führte dazu dass, das Mittelfeld wieder aufholen konnte und gab Vergne die Möglichkeit, einen Ausfallschritt zum Sieg zu machen. Obwohl sich der Abstand auf unter eine halbe Sekunde verringerte, ging es sich nicht aus und Vergne musste sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Neben Da Costa und Vergne auf dem Podium stand Jerome D’Ambrosio, auf dem dritten Platz, in seinem ersten Rennen für Mahindra Racing. D’Ambrosio startete das Rennen als Sechster und hielt die Position vor seinen nächsten Konkurrenten, darunter Andre Lotterer, der einen Podiumsplatz verpasste und das gleiche Schicksal wie sein Teamkollege mit einem Penalty erlebte.

Mit einer aufregenden neuen Ära des elektrischen Rennsports kehrt die Formel E am 12. Januar nach Marrakesch zurück – zum zweiten Lauf der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft 2018/19.

Quelle: ABB FIA Formula E


Kommentar verfassen