Die MeinAlpenStrom »CleanUp-Community«
„Wir beschreiten gerne ungewöhnliche Wege und wollen von unseren Kunden nicht nur als Rechnungsversender wahrgenommen werden", so MeinAlpenStrom-Geschäftsführer Philipp M. Rehulka über die »CleanUp-Aktion«. (Bilder: MeinAlpenStrom)

MeinAlpenStrom räumt den Wienfluss auf:

Sauberer Strom, sauberer Fluss

„Sauberer Strom. Sauberer Fluss.” – Diesem Motto folgend, beteiligten sich am 13. April zahlreiche begeisterte Helfer an der großen Aufräumaktion des Ökostromanbieters MeinAlpenStrom. Gemeinsam wurde an diesem Nachmittag der Wienfluss im Bereich Hütteldorf von Müll befreit. Bei strahlend schönem Wetter wurde alles gesammelt, von Zigarettenstummeln bis hin zu kaputten Kindermöbeln. 16 Müllsäcke und weitere Fundstücke wurden im Anschluss durch den Ökostromanbieter fachgerecht entsorgt. Für die fleißigen Helfer gab es zum Dank ein kühles CraftWerksBier.

Den Grund für die Müllsammelaktion des Ökostromanbieters erklärt Geschäftsführer Philipp M. Rehulka: „Wir beschreiten gerne ungewöhnliche Wege und wollen von unseren Kunden nicht nur als Rechnungsversender wahrgenommen werden. Nach dem großen Erfolg der ersten Müllsammelaktion im Herbst war für uns klar, dass wir diese Aktion unbedingt wiederholen wollen. Wir sind sehr stolz auf das zahlreiche Erscheinen unserer Community und planen schon weitere Clean-Ups.”

Die Aktion fand im Rahmen des MeinAlpenStrom Themenschwerpunktes „Stromqualität: Weil echter Ökostrom mehr können muss” statt. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit bedeuten für den Ökostromanbieter laut eigenen Aussagen wesentlich mehr, als nur sauberen Strom zu produzieren. Durch Aktionen, wie zum Beispiel das Clean-Up in Wien, sollen die Menschen darauf aufmerksam gemacht werden, wie einfach es ist, durch eigene Entscheidungen einen positiven Beitrag für eine bessere Umwelt zu leisten.

Weitere Informationen: meinalpenstrom.at


Kommentar verfassen