Auto auf dem Parkstreifen für Carsharing von Wien Mobil. Im Hintergrund eine Bim
Die neue WienMobil-Station in der Bruno-Marek-Allee im zweiten Bezirk umfasst (E-)Car- und (E-)Bike-Sharing. (Bilder: Wiener Linien)

Wiener Linien:

Neue WienMobil-Station im Nordbahnhofviertel

Das Nordbahnhofviertel wächst. Auch, weil die Wiener Linien dort ihr Angebot erweitern. Nachdem Anfang Oktober die Straßenbahnlinie O ins Stadtentwicklungsgebiet verlängert wurde – auf 150 Metern über ein Grüngleis –, steht in der Bruno-Marek-Allee den Anwohner_innen ab sofort eine neue WienMobil-Station mit Carsharing und E-Rädern zur Verfügung.

„Die WienMobil-Stationen stehen für flexible Sharing-Angebote, die es den Wiener_innen ermöglichen, umweltfreundlich von Arbeits- oder Wohnort zur nächstgelegenen Öffi-Station zu gelangen. So reduzieren wir den Individualverkehr in der lebenswertesten Stadt der Welt weiter. Öffi-Fahrer_innen sparen sich Kosten für ihr eigenes Auto und zugleich pro Jahr 1,5 Tonnen CO2 ein“, sagt Umwelt- und Öffi-Stadträtin Ulli Sima.

Kooperation mit Mo.Point soll Autobesitz überflüssig machen

Der neue WienMobil-Standort im Nordbahnhofviertel wird vom Mobilitätsdienstleister Mo.Point betrieben und verfügt über Carsharing-Autos inklusive Kleintransporter sowie E-Fahrräder und E-Lastenräder. Der Anspruch der Wiener Linien ist es, durch eine ideale Verknüpfung von Öffi-Angebot und Leihfahrzeugen privaten Autobesitz überflüssig zu machen. WienMobil verfügt nun über sechs Standorte in Simmering, Ottakring, Landstraße, Neubau, Mariahilf und dem Nordbahnhofviertel in der Leopoldstadt. Das Netz soll in den kommenden Jahren in ganz Wien ausgebaut werden. Die Mobilitätsangebote bei den Stationen sind über die jeweiligen Betreiber buchbar.

„Das Angebot der Wiener Linien ist so flexibel wie die Bedürfnisse unserer Fahrgäste. Egal ob Sie mit der U-Bahn, Bim und Bus Einkaufen fahren, mit Carsharing ins Grüne oder mit dem Leihrad ins Kino: Sie erhalten mit WienMobil immer ein maßgeschneidertes Angebot“, sagt Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.

2 Frauen und ein Citybike

Umwelt- und Verkehrsstadträtin Ulli Sima und Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl eröffnen die neue WienMobil-Station.

WienMobil-App: Ganz Wien in der Hand

Die WienMobil-App ist die Mobilitäts-App der Wiener Linien. Sie überträgt das Mobilitätsangebot der Wiener Linien in den digitalen Raum. Neben allen Öffis sind in WienMobil auch die WienMobil-Stationen und der neue Carsharing-Service WienMobil Auto sichtbar. Mobilitätspartner und Sharingdienste wie Rail & Drive, ShareNow, Mo.Point, der City Airport Train, die Westbahn, die Vienna Airport Lines, Funktaxizentralen und WiPark-Garagen sind ebenfalls in WienMobil eingebunden. Über den Menüpunkt »WienMobil Mix« stehen Jahreskartenkund_innen in der App spezielle Rabatte und Angebote der Mobilitätspartner zur Verfügung.

In WienMobil sind neben der Fahrplanauskunft und sämtlichen Echtzeitinfos der Wiener Linien sowie dem Angebot der Mobilitätspartner auch die digitalen Öffi-Tickets und die digitale Jahreskarte enthalten. Dank Push-Funktion mit Meldungen in Echtzeit sind WienMobil-User stets über das aktuelle Verkehrsgeschehen informiert.

www.wienerlinien.at/wienmobil


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.