Sono Motors Sion
Die derzeitigen Reservierungen für das Elektrofahrzeug mit Solar-Integration würden einem Umsatz von über 100 Millionen Euro entsprechen. (Bild: obs/Sono Motors GmbH)

Sono Motors weckt über ein Jahr vor Produktionsbeginn bereits Interesse

Mehr als 5.000 Reservierungen

Der Mobilitätsanbieter Sono Motors hat die Reservierung von mehr als 5.000 Fahrzeugen des Elektroautos Sion bekannt gegeben – nur zehn Monate nach der Präsentation des Prototypen. Das Unternehmen gibt an, dass für jedes dieser Fahrzeuge bereits Anzahlungen geleistet wurden und mehrere hundert Autos schon jetzt vollständig bezahlt seien. Der derzeitige Stand der Reservierungen würde einem Umsatz von über 100 Millionen Euro entsprechen.

Damit erreicht das junge Unternehmen ein weiteres wichtiges Etappenziel auf dem Weg in die Fertigung. Der Produktionsstart ist für das zweite Halbjahr 2019 in Kooperation mit einem europäischen Auftragsfertiger geplant. Mit dem Sion geht das erste Elektroauto in Serie, das über die Integration von Solarmodulen in die Karosserie zusätzliche Reichweite allein durch Sonnenenergie generieren kann, so der Hersteller.

“Für uns ist dies einer der bedeutendsten Momente seit der Gründung des Unternehmens. Wir sind unserer Vision, aktiv Lösungen zu entwickeln, um durch Elektromobilität unabhängiger von der Ressource Erdöl zu werden, einen entscheidenden Schritt näher gekommen”, sagt Laurin Hahn, CEO und Co-Gründer des Unternehmens. “Wir wollen die Elektromobilität allen zugänglich machen und den Besitzern des Sion ermöglichen, Energie selbst zu erzeugen.”

“Der Sion steht für ein völlig neues Mobilitätskonzept”, ergänzt Jona Christians, CEO und Mitgründer von Sono Motors. “Die Kombination aus Elektro- und Solarfahrzeug ist in dieser Form einzigartig. Darüber hinaus war es unser klares Ziel, den Sion durch ergänzende Mobilitätssysteme besonders effizient und nachhaltig zu gestalten. So kann das Auto jederzeit als mobiler Stromspeicher genutzt werden und über eine bidirektionale Ladefunktion Strom nicht nur aufnehmen, sondern auch abgeben. Eine speziell entwickelte App wird die Möglichkeit bieten, sowohl Fahrzeug als auch Batteriestrom mit anderen zu teilen sowie Mitfahrgelegenheiten zu organisieren und abzuwickeln”.

Bisher haben in Europa mehr als 10.000 Menschen die Möglichkeit einer Probefahrt mit dem Sion wahrgenommen und sich dabei über das Fahrzeug, das damit verbundene Mobilitätskonzept und die Entwicklung des Unternehmens informiert.

“Die Gespräche im Rahmen der Probefahrten-Touren sind für uns eine wertvolle Gelegenheit, die Ideen und Rückmeldungen unserer Unterstützer einzuholen. Somit können wir den Sion in enger Abstimmung mit dem Feedback aus unserer Community weiterentwickeln. Wir erfahren im persönlichen Kontakt und bei der Finanzierung dieses Projektes eine enorme Begeisterung und Loyalität für unser Ziel, den Sion auf die Straße zu bringen. Das ist es, was uns jeden Tag antreibt”, erläutert Navina Pernsteiner, Kreativdirektorin und Co-Gründerin von Sono Motors.

Bis heute haben Menschen aus über 30 Ländern das Fahrzeug direkt über die Unternehmens-Webseite reserviert. Dabei kommen etwas mehr als 80 Prozent der Reservierungen aus den Kernmärkten Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch Interessenten aus Italien, Spanien und den USA haben Fahrzeuge reserviert.

 

Quelle: Presseportal


Kommentar verfassen