Skoda nahm zum sechsten Mal in Folge an der weltweiter Aktion des WWF teil. Bild: Porsche Holding GmbH

“Licht aus” hieß es am Samstag auch bei Škoda

Licht aus bei Škoda

Bild: Porsche Holding GmbH

Im Rahmen der weltweiten Klimaschutzaktion des World Wide Fund For Nature (WWF) schaltete Škoda Auto an seinen tschechischen Standorten an 17 Orten eine Stunde lang die Lichter aus. Mit seiner Beteiligung an der Aktion „Earth Hour“ unterstreicht der tschechische Automobilhersteller die Bedeutung des Umweltschutzes und einer dauerhaften nachhaltigen Unternehmensentwicklung.

Am Samstag, dem 24.03.2018, pünktlich um 20.30 Uhr schaltete Škoda im Rahmen der weltweiten Klimaschutzaktion des World Wide Fund For Nature (WWF) an seinen drei Standorten in der Tschechischen Republik an zahlreichen Orten für 60 Minuten die Beleuchtung aus. Die Initiatoren der Aktion möchten mit dieser Initiative das Bewusstsein für umweltgerechte Energiewirtschaft und den Klimawandel schärfen. Neben dem Stammsitz des Unternehmens in Mladá Boleslav beteiligten sich unter anderem das in Kosmonosy beheimatete Service Center, das Kundenzentrum sowie die Werke in Kvasiny und Vrchlabí an der sogenannten „Earth Hour“.

Škoda Auto bündelt vielfältige Umweltaktivitäten unter dem Dach der “GreenFuture”-Strategie. Sie beruht auf drei Säulen: Der Bereich “GreenProduct” befasst sich mit der Entwicklung ebenso sparsamer wie umweltverträglicher Fahrzeuge – sowohl im Hinblick auf den Kraftstoffverbrauch als auch auf die verwendeten Materialien und ihre Wiederverwertbarkeit. Mit “GreenRetail” fördert die Marke das umweltschonende Wirtschaften ihrer Händlerbetriebe und Werkstätten. “GreenFactory” fasst alle Aktivitäten zugunsten einer ressourcenschonenden Produktion zusammen. Bei der Fahrzeugproduktion werden Kennzahlen wie Energie- und Wasserverbrauch oder die entstehende Abfallmenge pro Auto genau erfasst und optimiert. Dasselbe gilt für CO2-Emissionen und sogenannte Volatile Organic Compounds (VOC), die etwa beim Lackieren der Karosserien entstehen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern engagiert sich Škoda darüber hinaus für zahlreiche Projekte, die sich der Renaturierung und dem Erhalt der Artenvielfalt in den Wäldern widmen. Zudem rief Škoda Auto bereits 2007 die Initiative “Ein Auto, ein Baum” ins Leben. Dabei wird für jeden in Tschechien neu zugelassenen Škoda ein Baum gepflanzt. Zahlreiche Škoda Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligen sich ehrenamtlich an dieser Aktion und tragen damit nachhaltig zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Artenvielfalt bei. Auch Trainees, Auszubildende und Studierende der Škoda Berufsschule für Maschinenbau engagieren sich im Rahmen der Pflanzaktionen und lassen die Umgebung der Schule buchstäblich aufblühen.
Quelle: Porsche Holding GmbH


Kommentar verfassen