Die Power-Charger-Wallbox für den Honda e kommt vom Linzer Elektronikspezialisten Keba. (Bilder: Keba)

Originalladestation für den vollelektrischen Honda e:

Keba ist Exklusivlieferant für Honda Power Charger

Linz – Im Zuge der Einführung des ersten rein elektrischen Honda e wird Keba zum Exklusivlieferanten für die Power-Charger-Wallboxen von Honda. Die zum Fahrzeugdesign passende Ladestation wurde in einem gemeinschaftlichen Projekt in Rekordzeit entwickelt gemeinsam mit dem Fahrzeug selbst auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt präsentiert.

Auf der Suche nach einem Partner für die Entwicklung einer eigenen Ladestation für deren erstes voll elektrische Fahrzeug, den Honda e, entschied sich der Automobilhersteller Honda für den Technologieexperten Keba mit Entwicklungs- und Produktionskompetenz in Österreich.

Dazu Bruno Lambrechts, Senior Manager Sales Division bei Honda: „Wir haben uns die Auswahl nicht leicht gemacht und freuen uns über die Kooperation mit dem Unternehmen Keba, das als Experte für intelligente Ladestationen gilt. Mit einem innovativen Team mit breitem Know-How und der langjährigen Erfahrung des Automationsexperten ist es möglich, Entwicklungen schnell und zielgerichtet gemeinsam umzusetzen.“

Innerhalb weniger Monate gelang es gemeinsam, mit dem Honda Power Charger ein intelligentes Bindeglied zwischen Elektroauto und Stromnetz zu entwickeln. Die Ladestation ist einfach zu bedienen und lässt sich problemlos in gängige Smart-Home-Technologien integrieren. Je nach Anforderung stehen drei verschiedene, funktional und optisch perfekt auf das Fahrzeug abgestimmte Modelle zur Verfügung, die mit zahlreichen durchdachten Features das Leben der Fahrer erleichtern sollen.

„Wir haben genau wie Honda immer den Anspruch, Technik auf höchstem Niveau anzubieten und freuen uns, dass uns Honda sein Vertrauen schenkt. Wir bieten unseren Partnern hochqualitative und innovative Gesamtlösungen und schaffen es immer wieder, die komplexen Anforderungen in der dynamischen Welt der Mobilität zu meistern“, so Gerhard Luftensteiner, CEO der Keba AG.

www.keba.com
www.keba.com/emobility

Quelle: APA


Kommentar verfassen