Martin Klässner, CEO der has.to.be gmbh, sprach am 11. Jänner über „Nachhaltig wirtschaftliche Betriebsszenarien für elektrisch betriebene Fahrzeug-Flotten“. (Bild: Lorenz Masser / has.to.be gmbh)

has.to.be CEO Martin Klässner sprach bei Fachkongress “Vernetzte Mobilität”

has.to.be auf der Vienna Auto Show

Im Rahmen der größten Automobilmesse Österreichs – der Vienna Autoshow 2018 – fand am 11. Jänner 2018 der zweite internationale Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ statt. Martin Klässner, CEO der has.to.be gmbh, war als einer der Referenten mit dabei.

Der Fachkongress „Vernetzte Mobilität“ widmete sich am 11. Jänner 2018 dem Thema Elektromobilität. Beleuchtet wurden an diesem Tag die Rahmenbedingungen im gesamten Bereich der Mobilität, die sich in den letzten Jahren wesentlich verändert haben. Die zunehmende Elektrifizierung und Digitalisierung, notwendige Nachhaltigkeit sowie neue Entwicklungen benötigen von den Branchenbetrieben ein Umdenken, um erfolgreich zu wirtschaften. Sie erfordern neue Denkansätze in der Mobilität.

„Nachhaltig wirtschaftliche Betriebsszenarien für elektrisch betriebene Fahrzeug-Flotten“ lautete der Titel von Klässners Vortrag. Er hielt ein klares Plädoyer für elektrisch betriebene Fahrzeug-Flotten, denn durch Steuervorteile und Förderungen werden die Anschaffungs- und Betriebskosten reduziert. Und elektrisch betriebene Fahrzeuge profitieren von geringeren Unterhaltskosten. An Hand von Graphiken konnte er sehr anschaulich aufzeigen, wie sehr sich die Einsparung von CO2-Emissionen auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen auswirken. Die Firmen müssen für den Aufbau von elektrisch betriebenen Flotten die folgenden Anforderungen erfüllen: Nach einer vorhergehenden Analyse braucht es intelligente und steuerbare Hardware, lokales Lastmanagement mit lokaler Messung und eine weitgehende Automatisierung der Abrechnungsprozesse.

has.to.be bietet für den Betrieb von Flottenlösungen eine Full-Service-Dienstleistung. Dies beinhaltet eine Analyse der technischen Anforderungen durch ein dezentrales Berater-Netzwerk, CPO Operations, die gesamte Betriebsführung der Ladestationen, MSP Operations für diskriminierungsfreies Laden im öffentlichen Bereich, die vollständige Automatisierung der Abrechnungsprozesse und die Abwicklung des gesamten Clearing Prozesses. So können sich auch Flottenbetreiber auf ihr Geschäft konzentrieren und has.to.be kümmert sich um den Rest.

Klässner führte in seinem Vortrag zwei unterschiedliche Betriebsszenarien näher aus. An Hand zweier Beispiele – im Fall 1 erfolgt das Laden am Firmengelände und öffentlich – im Use Case 2 laden die Mitarbeiter am Privatwohnsitz – konnte er aufzeigen, wie elektrisch betriebene Fahrzeug-Flotten erfolgreich funktionieren können.

Der Betrieb von Flotten ist heute bereits ganz einfach. Und die Kosten für die Errichtung einer Infrastruktur amortisieren sich bei fünf Fahrzeugen nach sechs Jahren, bei 20 Fahrzeugen nach drei und bei 50 Fahrzeugen schon nach zwei Jahren,“ so Martin Klässner.
Quelle: has.to.be GmbH


Kommentar verfassen