Das Elektromotorrad »Zeus« von Curtiss Motorcycles soll ab 2020 verfügbar sein. (Bilder: Curtiss Motorcycles)

Curtiss Motorcycles enthüllt Konzept:

Elektromotorrad »Zeus« ab 2020

Curtiss Motorcycles präsentierte auf der Quail Motorcycle Gathering 2018 in Carmel, Kalifornien, erstmals sein neues Konzept-Elektromotorrad »Zeus«.

In einem Interview mit Electrek erklärte Jordan Cornille, Designdirektor von Curtiss Motorcycles, die Idee hinter dem neuen Konzept: „Wir haben versucht, das amerikanische Motorrad neu zu definieren. Durch die elektrische Technologie hatten wir keine Einschränkungen, so dass wir in der Lage waren, das Design des Motorrads völlig neu zu überdenken und ein völlig neues Genre zu erfinden.“

Wie EVNerds berichtet, ist das Chassis der »Zeus« aus bearbeitetem Aluminium. Dabei wurde auf Schweißverbindungen verzichtet, stattdessen wurden die Elemente miteinander verschraubt. »Unter der Haube« hat Curtiss in einer Partnerschaft mit Zero Motorcycles die neue »E-Twin Plattform« entwickelt, die aus zwei Zero-Elektromotoren besteht, die mit einer Abtriebswelle gekoppelt sind und doppelt so viel Leistung und Drehmoment bieten sollen.

Die »E-Twin-Plattform« hat laut Cornille eine besondere Bedeutung für das Unternehmen: „1903 erfand unser Gründer, Glenn Curtiss, Amerikas legendäres »V-Twin-Motorrad«. 115 Jahre später präsentieren wir seinen Zeitgenossen, den ersten E-Twin!“

Zu näheren Spezifikationen, wie Höchstgeschwindigkeit und Reichweite, gab Cornille keine Details preis, da diese noch nicht offiziell veröffentlicht wurden. Aktuell sei das Zeus-Konzept mit einem 14,4 kWh Akkupack ausgestattet, er erwartet allerdings, dass die Kapazität bis zur Serienreife des Motorrads noch steigen wird. Die Produktion ist ab 2019 geplant. 2020 soll die »Zeus« dann verfügbar sein.

 

Weitere Informationen: curtissmotorcycles.com

 

Quelle: electrek.co


Kommentar verfassen