(v.l.n.r.) Marcel Haraszti, Vorstand REWE International AG, Smatrics-Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. (Bild: REWE/Smatrics)

REWE International AG und Smatrics:

E-Mobilitätsprojekt in Niederösterreich

Das Land Niederösterreich nimmt in Bereichen der Elektromobilität eine Vorreiterrolle ein und schafft nötige rechtlichen Rahmenbedingungen – wie etwa entsprechende Bestimmungen in der Bauordnung – für den Ausbau von Infrastruktur. Die REWE International AG hat als Standortpartner eine wichtige Rolle beim Ausbau des öffentlichen Ladenetzes von Smatrics eingenommen. Auch den eigenen Fuhrpark betreibt der Lebensmittelhändler mit Ladelösungen von Smatrics.

Das österreichweite Ladenetz von Smatrics umfasst heute rund 450 Ladepunkte entlang von Autobahnen und um Ballungszentren – 255 davon sind Highspeed Ladepunkte.

  • 112 Ladepunkte befinden sich in Niederösterreich
  • 142 Ladepunkte an österreichweiten Standorten von Billa, Merkur und Penny Filialen

„Damit leistet Smatrics einen wesentlichen Beitrag zur Elektrifizierung Niederösterreichs”, betont Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von Smatrics. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Elektromobilität in ihrem Bundesland als großes Thema betrachtet, bekräftigt dies: „Niederösterreich ist Vorreiter in ganz Österreich und wird auch weiterhin auf die Elektromobilität setzten.” Einen wichtigen Impuls hierfür habe die »Niederösterreichische Elektromobilitätsstrategie 2014-2020« gegeben.

Mit 142 österreichweiten Smatrics Ladepunkten ist die REWE International AG ein starker Standortpartner bei der Errichtung von öffentlich zugänglichen Ladestationen. „Durch die Errichtung von aktuell 142 Ladepunkten bei unseren Billa-, Merkur-

und Penny-Filialen können wir unseren Kundinnen und Kunden einen echten zusätzlichen Mehrwert bieten und gleichzeitig einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten“, so Marcel Haraszti, Vorstand der REWE International AG. Am Standort des Unternehmens in Wiener Neudorf wurden darüber hinaus 22 Wallboxen und eine Komplettlösung für den Betrieb des E-Fuhrparks am Firmengelände installiert. „Die REWE International AG als Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel verfügt über ein ausgeprägtes und ausgeklügeltes Logistik- und Fuhrparknetzwerk. Für uns ist es daher ein logischer Schritt, sich intensiv mit alternativen Antriebstechnologien zu beschäftigen und uns nachhaltig für die Zukunft aufzustellen“, so Marcel Haraszti weiter.

„Parallel zum Ausbau des öffentlich zugänglichen Ladenetzes in ganz Österreich haben wir uns zum Ansprechpartner Nummer 1 im Bereich »Managed Infrastructure« entwickelt. Smatrics bietet schlüsselfertige und maßgeschneiderte Lösungen in Übereinstimmung mit der Niederösterreichischen Bauordnung, mit dem sich sowohl der eigene E-Fuhrpark als auch das Laden der E-Autos von Angestellten und/oder Kunden organisieren lassen“, erklärt Smatrics-Geschäftsführer Fischer.

„Mit unserem öffentlichen Netz haben wir gezeigt, was möglich ist“, so Fischer. „Das macht uns zum optimalen und zuverlässigen Partner, also dem rundum-sorglos Dienstleister, für den Betrieb einer Filialnetzwerklösung, auch auf vielen weiteren REWE-Standorten“, zeigt sich Fischer optimistisch.

Weitere Informationen:

www.noe.gv.at

www.smatrics.com

www.rewe-group.at


Kommentar verfassen