Prototyp ABT RS6-E
Impulse für das anspruchsvolle Projekt erhielt ABT Sportsline von der eigenen Abteilung für Elektromobilität, ABT e-Line, und vom Motorsport. Das Unternehmen ist unter anderem für die Audi-Fahrzeuge der Formel E verantwortlich. Foto: ABT-Sportsline

Über 1.300 Nm & 1.000 PS:

Die etwas andere Art der Elektrifizierung

Wurden anfangs alternative Antriebskonzepte als »Spoiler des Fahrspaßes« unter den Bezinbrüdern dämonisiert, bieten sie heute viele spannende Perspektiven für Tuner. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel dafür ist der fahrtüchtige Prototyp ABT RS6-E, der das Beste aus beiden Welten vereint: Ein stark aufgeladener V8-Benzinmotor trifft auf einen zusätzlichen Elektromotor – Hybridtechnologie vom Feinsten! Das Auto, das auf einem bereits getunten ABT RS6 basiert, stößt mit einer Systemleistung von bis zu 1.018 PS und 1.291 Nm an technische Grenzen. Im Getriebetunnel installierten die Ingenieure einen zusätzlichen Elektromotor, um auf Knopfdruck einen zusätzlichen Schub auf die Hinterachse zu bringen. Und wie mächtig das sein kann, zeigt Rennfahrer Daniel Abt in einem Video, in dem er den RS6-E vorstellt und erstmals den »Magic Button« drückt.


Kommentar verfassen