Autonomes Fahren
Lexus liegt mit 90 Prozent Hybridanteil in Deutschlands Spitzenfeld. Bild: Fotolia

Autonomes Fahren – wie die Deutschen dazu stehen:

Der Spaß bleibt auf der Strecke

Kein Lenken, kein Schalten, keine Vorfahrt beachten! Wer würde sich nicht gerne in ein Auto setzen, das vollautomatisiert zum Ziel fährt?

Aufmacherbild: Fotolia

Das klingt zunächst nach einer entspannten und sicheren Fortbewegungsmethode. Doch die Mehrheit der Deutschen möchte selber Steuermann im eigenen Auto bleiben, damit der Fahrspaß nicht auf der Strecke bleibt. Knapp zwei Drittel (63 Prozent) der deutschen Autofahrer sind der Meinung, dass selbstfahrende Autos ihnen die Freude am Fahren nehmen würden. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von Cosmosdirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Unter den männlichen Autofahrern gaben sogar 65 Prozent an, dass ihnen der Spaß fehlen würde, bei den Frauen sind es 60 Prozent. “Trotz Freude am Steuer sollte das Fahrverhalten stets den äußeren Gegebenheiten angepasst sein. Das gilt natürlich in besonderem Maße jetzt in der dunklen und kalten Jahreszeit“, warnt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei Cosmosdirekt. “Denn jeder Autofahrer ist nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Presseportal.de


Kommentar verfassen