Jean-Eric Vergne gewinnt knapp den Monaco E-Prix. (Bild: Daniel Reinhard/voestalpine)

Jean-Eric Vergne gewinnt knapp den Monaco E-Prix

Der Monaco E-Prix

Zur Halbzeit der Europa-Rennen und dem dritten von insgesamt fünf Läufen steht allerdings nach wie vor sein Team-Kollege André Lotterer an der Spitze der »voestalpine European Races«. Bereits in zwei Wochen folgt der nächste Stopp der »voestalpine European Races« in Berlin, bevor dann am 22. Juni die Zielflagge fällt, und der Fahrer mit den besten Podiumsplätzen in allen fünf Europa-Rennen eine eigens von voestalpine konzipierte und hergestellte Trophäe im speziellen 3D-Druck erhält.

Der Stand bei den »voestalpine European Races«
  • Der Fahrer mit den besten Podiumsplatzierungen aus den fünf europäischen Rennen erhält in Bern eine speziell von der voestalpine entworfene und im 3D-Druck hergestellte Trophäe.
  • Nach drei von fünf Rennen bleibt André Lotterer weiterhin vorne bei den »voestalpine European Races«, der einzige Fahrer mit zwei zweiten Podiumsplätzen seit dem Start in Rom. Evans, Frijns und Vergne teilen sich den zweiten Platz, da sie je ein Rennen gewonnen haben. Auf dem dritten Podestplatz folgt Rowland nach seinem zweiten Platz in Monaco.
  • Das nächste Rennen der »voestalpine European Races« findet in zwei Wochen, am Samstag, 25. Mai in Berlin rund um den ehemaligen Flughafen Tempelhof statt.

Videos: Little Dot Studios

Quelle: APA


Kommentar verfassen