Hyundais Nexo, eines der seltenen wasserstoffbetriebenen Modelle auf der Messe, hat eine Reichweite von 756 Kilometern nach WLTP. Das sollte die Reichweitenangst mindern – fünf Wasserstofftankstellen österreichweit hin oder her.

Heuer mit E-Mobilitäts-Bereich:

Besucherrekord bei der Vienna Autoshow

Von 10. bis 13. Jänner fand auf dem Gelände der Messe Wien die Vienna Autoshow statt. Für Freude sorgten bei der 15. Ausgabe vor alle zwei Dinge: ein neuer Besucherrekord sowie die Existenz einer E-Mobility-Area, die heuer Premiere hatte.

Alle Jahre wieder, am Beginn der neuen Messesaison – da steppt der Bär in der Messe Wien. Wenn nämlich mit der Vienna Autoshow und der Ferienmesse Wien zwei Messeschwergewichte parallel an den Start gehen und so den mit Abstand publikumsstärksten Messeevent des Jahres bilden. Und zwar ganz Österreichs. Exakt 155.322 Besucher stürmten an den vier publikumsoffenen Showtagen die Messehallen. Dazu kommen noch jene 8.496 Händler, VIPs und Medien, die den vorgelagerten Previewtag nutzten. Die insgesamt 163.818 Besucher bedeuten nicht nur ein weiteres Plus von 1,3 % zum Rekordwert des Vorjahres, sondern markieren auch ein all-time-high.

Unschlagbare Themenkombination

„Die Themenkombination von Auto und Urlaub hat einmal mehr ihre unschlagbare Zugkraft erwiesen“, freut sich Gernot Krausz, für B2C-Messen verantwortlicher Managing Director bei Veranstalter Reed Exhibitions, über den erfolgreichen Messeverlauf. „Das Konzept, die Themen emotionsstark und erlebnisintensiv zu inszenieren, ist vom Publikum voll angenommen worden. Und das ist genau der Weg, den wir in Zukunft fortsetzen wollen.“ Auch Dr. Christian Pesau, Geschäftsführer des Verbandes der österreichischen Automobilimporteure, der als Co-Veranstalter der Messe fungiert, zog bei Messeende ein positives Fazit: „Zum 15-Jahres-Jubiläum erlebte die Vienna Autoshow 2019 erneut einen regelrechten Ansturm. Die Begeisterung der Österreicherinnen und Österreicher für das Auto ist ungebrochen. 40 Hersteller präsentierten rund 400 Neuwagen, darunter 30 Österreich- und 2 Europapremieren. Daneben haben wir heuer erstmalig der immer wichtiger werdenden Elektromobilität mit der sogenannten E-Mobility-Area eine eigene Fläche gewidmet. Zudem konnten die Besucherinnen und Besucher bei der SUV-Experience die Leistungen der Fahrzeuge direkt am Offroad-Parcours hautnah erleben. Auch waren heuer einige neue Marken vertreten, was uns besonders freut. Für uns ist es wesentlich, die Vielfalt auf der Vienna Autoshow beizubehalten und jedes Jahr auch etwas Neues anzubieten. Das ist uns heuer sehr gut gelungen“, so Christian Pesau.

Die Vienna Autoshow ist zudem ein wichtiger Gradmesser und Impulsgeber für den Fahrzeugabsatz. Laut aktueller Besucherbefragung während der Vienna Autoshow planen 36 Prozent der Besucher, inspiriert durch die Präsentationen der Aussteller und die Messeatmosphäre, in den nächsten Wochen und Monaten einen Automobilneukauf.

Silvia Vogel, themenzuständige Category Managerin bei Reed Exhibitions, sieht darin einmal mehr einen Beweis dafür, „dass Messen und Shows im Zeitalter der Digitalisierung eine stimmige und unverzichtbare Dualität mit der Onlinewelt bilden“.

E-Mobilität: großer Informationsbedarf

Tatsächlich hatten die Veranstalter mit den zwei neuen Showbereichen einen Volltreffer gelandet. Das Thema E-Mobilität beschäftigt die Menschen, der Informationsbedarf ist enorm. Denn nicht nur, wer ein E-Fahrzeug erwerben möchte, sieht sich mit einer Fülle ungewohnter Fragen konfrontiert; auch wer jetzt noch zögert, ein E-Fahrzeug anzuschaffen und die weitere Entwicklung abwarten möchte, will Bescheid wissen und auf dem Laufenden sein. In der E-Mobility Area in der Halle C konnten sich die Messbesucher nun auf 450 Quadratmetern bei den 30 Experten zu allen Aspekten rund um die Elektromobilität informieren. Als besonderes Highlight konnte man ein eRacing Modell der Technischen Universität begutachten. Außerdem gab es einen spannenden Mythen-Check, Tipps & Tricks von erfahrenen Elektromobilisten und einen individueller Kostenrechner, der Interessenten zeigte, ob sie schon jetzt mit einem Elektroauto Geld sparen können. In einem interaktiven Quiz konnten die Besucher schließlich ihr Wissen testen und sich zum Elektromobilitäts-Champion Buzzern! Und beim großen Gewinnspiel hatten die Messebesucher die Chance, ihr Lieblings-E-Auto für einen ganzen Monat zu gewinnen.

Top-Resultate der Besucherbefragung

Jahr für Jahr bestätigen die Ergebnisse der Besucherbefragung die Beliebtheit der Vienna Autoshow beim Publikum. Ein gutes Drittel (34,3 %) bezeichnete sich als Stammbesucher, 36,2 Prozent besuchen der Befragung zufolge die Messe gelegentlich, und 29,5 waren zum ersten Mal auf der Vienna Autoshow. Mit Blick auf die Zukunft der Mobilität erscheinen den Befragten folgende Themen besonders interessant: Digitalisierung = Navigieren, Telefonieren, Organisieren oder Transportieren; alternative Antriebstechnologien von Elektro bis Wasserstoff; vom assistierten Fahren bis zum völlig autonomen Fahren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

www.viennaautoshow.at


Kommentar verfassen