(Bild: Easelink GmbH)

Easelink zeigt Matrix Charging auf der IAA Mobility 2021

Autonomes Laden für autonome Fahrzeuge

(Bild: Easelink GmbH)

Das Matrix Charging System war auf der IAA Mobility 2021 in München auf dem Stand des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler zu sehen. Dort war es in das Messemodell des Schaeffler Rolling Chassis integriert, einer flexiblen, skalierbaren Plattform für neue, fahrerlose Mobilitätslösungen für den Personen- oder Gütertransport.

Neben der Elektrifizierung der Antriebsstränge für eine Co2 neutrale Mobilität arbeiten die innovativsten Automobilhersteller und -zulieferer an der Einführung neuer Generationen hochautomatisierter E-Fahrzeuganwendungen. Besonders für die Ausrollung autonomer Mobilitätskonzepte ist neben dem vollautomatischen Betrieb dieser E-Fahrzeuganwendungen das automatisierte Laden auch eine zentrale Funktion. Matrix Charging als vollautomatische konduktive Ladetechnologie macht autonomes Laden möglich.

Matrix Charging besteht aus zwei Komponenten: einer Fahrzeugeinheit am Fahrzeugunterboden (Matrix Charging Connector) und einer Ladeplatte(Matrix Charging Pad) in der Parkplatzoberfläche. Sobald das Fahrzeug auf dem Parkplatz über dem Pad parkt, senkt sich der Connector vom Fahrzeugunterboden automatisch ab, verbindet sich mit dem darunterliegenden Pad und das Fahrzeug wird durch eine konduktive Verbindung geladen.

Gemeinsam mit dem Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler zeigt Easelink das Matrix Charging System auf der diesjährigen IAA Mobility 2021 in dem Schaeffler Messemodell »Rolling Chassis«, welches eine modulare und autonome Plattform für neue Mobilitätslösungen im Bereich von Personen- oder Gütertransport ist.

„Die von Schaeffler mit der rein elektrisch und autonomen Rolling Chassis Plattform angestrebten Use Cases unterstreichen die Notwendigkeit für automatisiertes Laden. Mit der Matrix Charging Technologie streben wir eine herstellerübergreifende Standardisierung sowie die Anwendung in den großvolumigen E-Fahrzeugsegmenten an.“ sagt Hermann Stockinger, Gründer und Geschäftsführer von Easelink.

Easelink betreibt die Matrix Charging Technologie bereits in verschiedenen Realumgebungen bei Mobilitätsdienstleistern wie etwa E-Taxi-Unternehmen und Carsharing-Anbietern. Dies unterstreicht die vielfältige Anwendbarkeit der Technologie sowie das Potenzial völlig barrierefreie Ladepunkte im öffentlichen Raum genauso wie z.B. auf Logistikflächen auf Flughäfen zu realisieren. Eine herausragende Effizienz und Ladeleistung unterstreichen dies. Mit der konduktiven Stromübertragung von Matrix Charging werden Ladeleistungen von 22 kW AC bzw. und bis zu 50 kW DC bei 400 Volt / bis zu 100 kW DC bei 800 Volt bei einem Übertragungswirkungsgrad von nahezu 100% erreicht.

Die Ladeplatten des Systems, die Matrix Charging Pads, können sowohl bündig in die Fahrbahn eingesetzt als auch einfach im Nachhinein auf der Parkplatzoberfläche angebracht werden. Die Pads sind hoch robust, können problemlos von Fahrzeugen überfahren werden und sind unempfindlich gegenüber zu erwartenden Umwelteinflüssen. Eine integrierte Reinigungsroutine im fahrzeugseitigen Connector ermöglicht das Herstellen einer stabilen Ladeverbindung trotz Verunreinigungen am Pad wie Nässe, Salz oder Rollsplit. Damit werden sowohl Anwendungen von automatisierten Ladepunkten in überdachten und geschützten Bereichen wie z.B. in Garagen als auch im öffentlichen Raum/im Freien unterstützt.

Weitere Informationen unter www.easelink.com

Quelle: Easelink GmbH


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.