Kooperationen mit Stadtwerken und Energieversorgern. (Bild: Fotolia)

Kooperationen mit Stadtwerken und Energieversorgern

App integriert Elektromobilität

Solarwatt zeigt auf der E-world energy & water in Essen eine wegweisende Erweiterung seines Energiemanagement-Angebots: Der Solarwatt EnergyManager ermöglicht ab sofort auch das intelligente Laden von Elektrofahrzeugen mit Solarstrom. Der Eigenverbrauch lässt sich dadurch deutlich erhöhen, denn der EnergyManager stellt sicher, dass möglichst viel des Stroms aus der PV-Anlage auch im eigenen Haushalt verbraucht wird.

Endverbraucher sparen dadurch bares Geld, denn es muss noch weniger teurer Netzstrom bezogen werden. Gleichzeitig braucht kein grüner Solarstrom eingespeist werden, was wiederum das Netz entlastet. “Elektrofahrzeuge können mit Solarstrom schon für rund 10 Cent pro kWh betankt werden. Die Kosten liegen bei nur noch einem Drittel im Vergleich zu grauem Netzstrom“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. “Zudem sind sich Verbraucher nur hier zu einhundert Prozent sicher, dass das Fahrzeug wirklich mit grünem Strom betankt wurde. Wer auf umweltschonende Elektrofahrzeuge setzt, will sie nicht unbedingt mit Kohlestrom laden.

Solarwatt setzt auf typenoffene Anwendung

Die neue smarte e-Mobility App des Solarwatt EnergyManagers lässt dem Kunden die Wahl, ob sein Elektrofahrzeug kosten-, zeit-, solarstrom- oder CO2-optimiert geladen werden soll. Darüber hinaus sorgt die App dafür, dass das e-Auto exakt dann vollgeladen ist, wenn es benötigt wird. Dies erspart dem Besitzer Zeit und organisatorischen Aufwand. Das e-Mobility-Feature basiert dabei auf einem typenoffenen Ladeprotokoll, das mit allen gängigen Ladesäulen kompatibel ist. Die Basis dafür bildet die OCPP-Technologie (Open Charge Point Protocol), die sich zunehmend als Standard für das Laden von Elektrofahrzeugen etabliert. Damit sind auch die spätere Anschaffung eines e-Autos und die Integration der Ladestation in die schon bestehende PV-Anlage problemlos realisierbar.

Weitere Kooperationen mit Stadtwerken und Energieversorgern angestrebt

Bei der aktuellen Weiterentwicklung des EnergyManagers arbeitet Solarwatt mit den Elektrizitätswerken des Kantons Zürich (EKZ) zusammen. Die im vergangenen Jahr geschlossene, strategische Kooperationsvereinbarung ist Teil der Solarwatt Key Account Strategie. Die Neuerungen des EnergyManagers setzen auf der europaweit führenden IoT-Plattform des Dresdner Softwareunternehmens Kiwigrid auf, einem langjährigen Partner von Solarwatt.

Solarwatt EnergyManager: Navigationssystem im Smart Grid

Auf der E-world präsentiert Solarwatt weiterhin Lösungen für ein intelligentes, dezentrales Energiesystem, mit denen sich Stadtwerke und Energieversorger für den Strommarkt der Zukunft aufstellen können. Im Zentrum für zukünftige Energielösungen steht der Solarwatt EnergyManager, der als systemoffenes Navigationsgerät für Anwendungen im Smart Grid verwendet werden kann. Grundlegendes Ziel des EnergyManagers im Haushalt ist das Monitoring der Energieströme und die Maximierung des Eigenverbrauchs des selbst erzeugten PV-Stroms. Angeschlossene Verbraucher wie Wärmepumpen, Heizstäbe oder Klimageräte werden dann eingetaktet, wenn eigener Solarstrom zur Verfügung steht, so dass kein Netzstrom bezogen werden muss. Für Stadtwerke und Energieversorger bietet der EnergyManager die Plattform, über die jeder einzelne Prosumer zu einem großen virtuellen Kraftwerk vernetzt werden kann.
Quelle: Presseportal.de


Kommentar verfassen