Am 21. und 22. Juni startet die Ionica in Zell am See. Bild: Ionica

Bei der Ionica informieren die besten Köpfe

Am Puls der Zukunft

Bild: Ionica

Welche Zukunft hat die E-Mobilität? Die besten Köpfe der Branche informieren und diskutieren bei der Ionica am 21. und 22. Juni mit dem Publikum über die neuesten Erkenntnisse und Zukunftsvisionen der E-Mobilität. Eines ist gewiss, der Klimaschutz wird auch den Verkehrssektor grundlegend verändern.

In diesem Forum für Wissenschaft und Praxis werden gleichermaßen Lösungen für Individualverkehr und öffentlicher Verkehr, für urbane und ländliche Räume, sowie auf nationaler und internationaler Ebene betrachtet. Wissenschaftlicher Leiter ist der renommierte Experte und Politikberater Professor Martin Faulstich von der Technischen Universität Clausthal, bis 2016 Vorsitzender des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Deutschen Bundesregierung. „Die Mobilität des 21. Jahrhunderts wird maßgeblich strombasiert sein. Die Fragen nach Energiegewinnung und –versorgung beschäftigen die Wissenschaft ebenso wie neuartige Antriebskonzepte und Aspekte der Umweltverträglichkeit“, so Faulstich. Auf der Ionica wird das gesamte Spektrum der E-Mobilität diskutiert, von politischen Rahmenbedingungen über regenerative Energieerzeugung und innovative Antriebstechniken bis zum Recycling von Fahrzeugen.

Forschung bestimmt die Zukunft

Die Luftfahrt wird beim Ionica-Congress ein eigener Programmpunkt werden. Als Experte wird der Leiters des Instituts Luftfahrt/Aviation an der FH Joanneum, Holger Friehmelt, sprechen.  „Das Institut Luftfahrt / Aviation ist in seiner Breite und Tiefe einzigartig in Österreich. Der multidisziplinäre Blick auf Fluggeräte mit allen unterschiedlichen Disziplinen ist Chance und Herausforderung zugleich. e-Mobility wird nicht nur erst durch technische Neuerungen ermöglicht, sondern es bedarf auch speziell darauf ausgebildetes Entwicklungs- und Forschungspersonal, welches sich den vielfältigen Herausforderungen in dieser zukunftsweisenden Branche stellt.  Den Studierenden wird das ganzheitliche Verständnis von Fluggeräten gelehrt und dabei sichergestellt, dass den Studierenden die neuesten und modernsten Technologien und Managementprinzipien in der Luftfahrt erfolgreich vermittelt werden. Dazu gehört natürlich auch die Entwicklung der E-Mobilität in der Luftfahrt“, so Holger Friehmelt.

Bike, Car, Boat und Air zum Anfassen und Mitmachen

Bild: Ionica

Im Rahmen der Ionica Expo präsentieren die führenden Hersteller aus aller Welt ihre innovativen Ideen zum Thema E-Mobilität. An vier Standorten in Zell am See können die Exponate der Sparten Bike, Car, Boat und Air bestaunt und natürlich auch ausprobiert werden! In Zell am See werden Sie Vieles zum ersten Mal sehen! So wird es bei der IONCIA die Österreich-Premiere der beiden Hyundai Modelle »Nexo« und »Kona« Elektro geben. Die Ionica Expo ist Zukunft zum Angreifen und Ausprobieren. Eine besondere Attraktion werden die Flugvorführungen sein. Und die Besucher haben die Möglichkeit bei einem 2-sitzigen Segelflugzeug mit Elektromotor mitzufliegen.

Weltpremieren und Weltrekorde

Spaß, Spannung und sportliche Herausforderung stehen bei den Ionica Action Events im Vordergrund. In bisher noch nicht dagewesenen Team-Challenges zeigen die elektrisch betriebenen Fahrzeuge und ihre Lenker was sie können. Das vielfältige Programm beinhaltet z.B. ein 24h Endurance Race, das gleichzeitig auch eine Weltpremiere ist. Oder beim Electric Muscles oder beim Akkuboatrace, wo die Weltmeistertitel vergeben werden.  Die Ionica Action Events sind ein Spektakel für Zuschauer und Teilnehmer gleichermaßen und sicherlich ein besonderes Highlight der Veranstaltung!

Weitere Informationen unter: www.ionica.energy

Quelle: SVConsulting


Kommentar verfassen